Nichts ging mehr

Mega-Störung bei O2: Tausende Kunden beklagen stundenlangen Totalausfall

+
Viele rote Flecken auf der Deutschlandkarte.

Eine deutschlandweite Störung bei O2 legt tausende Handys lahm. Kunden müssen stundenlang ohne Netz auskommen. Mittlerweile hat O2 Stellung bezogen.

Am Dienstagmorgen ging nichts mehr, die Balken für die Netzanzeige auf dem Handy waren leer: Kunden vom Mobilfunkanbieter O2 standen plötzlich ohne Netz da, viele berichteten von einem Totalausfall. Bei Allestörungen.de gingen zahlreiche Meldungen zu der deutschlandweiten Störung ein.

Gegen 5 Uhr morgens gab es die ersten Einschränkungen. Auch ein empfohlener Neustart des Smartphones brachte vielen O2-Kunden keine Besserung.

Ursache für O2-Störung nicht bekannt

Die Ursache für die umfängliche Störung ist nicht bekannt. Nach Angaben von O2 soll die Störung behoben worden sein. "Dies betraf jedoch nicht alle Kunden", zitiert der Spiegel die Pressestelle von O2.

Auf der Karte von Allestörungen.de gibt es dennoch viele rote Flecken. Anscheinend kämpfen einige Kunden immer noch mit den hartnäckigen Netzproblemen.

Schon Mitte Mai kam es im Mobilfunk-Netz von O2, E-Plus und Aldi Talk zu erheblichen Störungen. Tausende Kunden waren betroffen.

Ein O2-Kunde war zuletzt fassungslos angesichts einer horrenden O2-Rechnung. Diese verlangte Millionen von ihm – weil er ein kleines Detail übersehen hatte.

heu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.