Streaming mit älteren Fernsehern: Diese Lösungen gibt es

+
Internet auf dem Fernseher? Dafür muss der Konsument nicht gleich einen neuen Fernseher kaufen. Foto: Franziska Gabbert

Wer auf seinem alten Fernseher das Internet nutzen möchte, braucht dafür keinen smarten. Oft lassen sich auch über andere Wege Inhalte aus dem Internet auf den Bildschirm übertragen.

Berlin (dpa/tmn) - Es muss nicht immer das neueste Smart-TV sein. Streaming- und Video-on-Demand-Dienste wie Netflix, Youtube oder Maxdome laufen auch auf nicht ganz so smarten Fernsehern ohne Internetanschluss. Filme und Serien kommen nämlich auch ohne die Apps der Anbieter auf dem Fernseher. Darauf weist die Stiftung Warentest hin. Diese Alternativen gibt es:

PC mit TV verbinden: Mit einem HDMI-Kabel wird der Fernseher zum neuen Computer-Monitor. Gesteuert wird weiter über den PC, Bild und Ton laufen aber auf dem TV. Diese Lösung ist günstig, die Verbindung stabil und störungsfrei. Richtig gut funktioniert es allerdings nur mit einem Laptop. Von feststehenden Rechnern muss das Kabel oft erst umständlich verlegt werden. Hat der PC keinen HDMI-Anschluss kann ein Adapter, etwa von DVI auf HDMI, helfen.

Streamen mit Box oder Stick: Über Tools wie Apple TV, Google Chromecast oder Amazon Fire TV lassen sich Inhalte per WLAN an den Fernseher schicken. Allerdings kann der Videostream stocken, wenn das heimische WLAN überlastet ist oder Störquellen in der Gegend sind.

Blu-ray-Player und Spielkonsolen: Aktuellere Xbox- und Playstation-Modelle sowie Blu-ray-Player können häufig Youtube-Videos wiedergeben. Manchmal sind laut Stiftung Warentest zudem Apps von Streamingdiensten wie Watchever und Netflix vorinstalliert. Da nur Apps und Dienste genutzt werden können, die für die Konsole oder den Player bereitstehen, sind die Möglichkeiten nicht endlos. Dafür entfällt die Anschaffung weiterer Geräte.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.