Virtueller Rundgang

Surftipp: Einblicke in die Geheimnisse der Fusionsforschung

+
Mit einem Klick öffnet sich ein interaktives Panorama der Fusionsforschungsanlage. Es gibt 360-Grad-Einblicke in die Plasmakammer, die Experimenthalle und den Strahlenkanal. Foto: ipp.mpg.de/dpa-tmn

Einmal durch die Plasmakammer der Fusionsforschungsanlage Wendelstein 7-X spazieren - das klingt spannend. Und ist möglich. Denn das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik hat dafür einen virtuellen Rundgang erstellt.

Berlin (dpa/tmn) - Kernfusion - das Wort klingt schon nach komplizierter Physik und ausgeklügelter Technik. Erlebbar wird die Materie auf der Webseite des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP) in Greifswald.

Dort lässt sich die vom Institut betriebene Fusionsforschungsanlage Wendelstein 7-X virtuell erkunden. Dazu haben die Wissenschaftler ein interaktives 360-Grad-Panorama der Anlage mit Erklärvideos und informativen Kurztexten online gestellt. Ein Mausklick auf das Symbol unten rechts öffnet das Panorama als Vollbild über den gesamten Bildschirm.

Anschließend kann man sich mit gehaltener linker Maustaste durch die Anlage bewegen und dabei mit dem Scrollrad heinein- und hinauszoomen: Die Plasmakammer wirkt wie das Innere eines Raumschiffs, die große Experimenthalle ist ein unüberschaubares Gewimmel von Gerüsten, Kabeln und Apparaturen.

Und was hat es mit Wendelstein 7-X nun genau auf sich? Die Wissenschaftler erforschen dort, wie durch die Verschmelzung von leichten Atomkernen eine praktisch unerschöpfliche Energie gewonnen werden kann - ähnlich wie es bei der Sonne geschieht. Es geht also um die Zukunft der Energieerzeugung.

Panorama von Wendelstein 7-X

Panorama einer weiteren IPP-Fusionsanlage in Garching (ASDEX Update)

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.