Web-Version von Winamp

Surftipp: Kultiger MP3-Player im Browser

Der MP3-Player Winamp ist zurück - und zwar als Online-Version. Screenshot: www.jordaneldredge.com/dpa Foto:

Winamp ist ein Klassiker, mit dem sich MP3-Musik abspielen lässt. Es gibt ihn jetzt auch als Onlineversion. Mit dem im Programm enthaltenen Equalizer finden Nutzer immer den richtigen Ton.

Meerbusch (dpa-infocom) - Netscape, ICQ, AltaVista und Napster: Wer bei diesen Begriffen in Erinnerungen schwelgt und mit nostalgischer Wehmut an die Zeit um den Jahrtausendwechsel denkt, de kennt ganz sicher auch Winamp.

Das kostenlos erhältliche Programm war damals der MP3-Spieler Nummer 1 für Windows-PCs. Musik und Winamp - das gehörte für viele Nutzer von damals untrennbar zusammen.

Nun hat ein findiger Entwickler eine Web-Version von Winampprogrammiert. Außer im Internet Explorer läuft sie in allen Browsern und lässt sich sofort nutzen - eine Anmeldung oder ähnliches ist nicht nötig. Beim ersten Aufruf zeigt sich Winamp mit seinem klassischen Interface - auch Skin genannt. Weitere Skins stehen zur Auswahl.

Direkt von der Festplatte lassen sich MP3-Dateien in den Player laden und abspielen. Start und Stopp, Lautstärkeregler, Shuffle-Modus und sogar der Equalizer zur Tongestaltung sind mit an Bord - so wie man das aus den Anfangstagen des MP3-Hypes noch kennt. Laut Entwickler soll auch eine Playlist-Funktion dabei sein, allerdings scheint diese derzeit nicht zu funktionieren. So lassen sich Lieder immer nur einzeln laden und abspielen.

Das Original von Winamp erblickte 1997 das Licht der Welt und hat bis heute eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Zwischendurch gehörte das Programm zu AOL, dem Medienkonzern, den man hierzulande ebenfalls eher noch aus früheren Internet-Tagen kennt. Seit einigen Jahren wird Winamp aber nicht mehr weiterentwickelt, die letzte aktuelle Version für Windows stammt vom Dezember 2013.

Web-Version von Winamp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.