1. Startseite
  2. Netzwelt

GTA 6: News am 16. Mai? Investorentreffen lässt auf Hinweise hoffen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Adrienne Murawski

Kommentare

Bei der nächsten Investorenkonferenz von Take-Two könnte sich das Schicksal von GTA 6 entscheiden. Zumindest über Release-Fenster könnte wird bereits gemunkelt.

New York – Take-Two ist der Mutterkonzern von Rockstar Games. Die wiederum tüfteln an GTA 6 und sind natürlich auch für die Vorgänger wie Grand Theft Auto 5, aber auch für Mafia oder Red Dead Redemption zuständig. Normalerweise kommen Neuigkeiten zu diesen Spielen natürlich vom Entwickler selbst. Aber auch Take-Two gibt auf seinen Investorenkonferenzen manchmal einige Hinweise zu kommenden Spielen. Die nächste findet nun in Kürze statt und könnte neue Details zu GTA 6 liefern wie ingame.de von IPPEN.MEDIA berichtet.

NameTake-Two Interactive Software, Inc.
Gründung1993
SitzNew York City, USA
LeitungStrauss Zelnick
Mitarbeiterzahl5.800
Webseitewww.take2games.com

Take-Two: Investorenkonferenz könnte neue Details zu GTA 6 verraten

Wann ist die Investorenkonferenz? Alle drei Monate hält Take-Two, mit Sitz in New York, eine große Investorenkonferenz ab. Dabei präsentiert das Unternehmen die Zahlen aus dem vergangenen Quartal und teilt häufig auch die Pläne und Prognosen für die nächsten drei Monate. Zum Ende des Umsatzjahres fasst der Mutterkonzern von Rockstar Games meist das gesamte Jahr zusammen und gibt einen Ausblick auf die nächsten ein bis zwei Jahre. So können sich die Investoren ein klares Bild machen.

Die nächste Investorenkonferenz von Take-Two findet am 16. Mai statt. Dort fasst das New Yorker Unternehmen dann seine Einnahmen aus dem vierten Quartal zusammen und zeigt vermutlich einen Überblick über das gesamte Umsatzjahr 2022. Dieses endet in der Gaming-Branche nämlich nicht zum 31. Dezember, sondern erst zum 31. März.

Eine Polizistin verhaftet eine blonde Frau
GTA 6: Fan entwickelt Wanted-System © Rockstar Games/Reddit: MaNu9564

Was wird dabei gezeigt? Auf der Investorenkonferenz (engl. earnings call) wird Take-Two also in jedem Fall seine Einnahmen und Gewinne der letzten Monate zeigen. Außerdem wird das New Yorker Unternehmen vermutlich auch die Einnahmeprognosen für die nächsten Monate und Jahre teilen. Aus diesen lassen sich gute Schlüsse auf zukünftige Releases ziehen.

So vermuteten Branchen-Analysten bereits bei der letzten Investorenkonferenz von Take-Two, dass die Finanzprognosen auf einen Release von GTA 6 in 2024 hindeuten. Am 5. Mai tauchte zusätzlich ein Leak auf, der ebenfalls auf einen Release von GTA 6 im Umsatzjahr 2024 hinweisen soll. Der Leak zeigt dabei eine vermeintliche Folie aus der anstehenden Take-Two Investorenkonferenz und schaut täuschend echt aus.

Ob sich der Leak bewahrheitet, werden Fans wohl spätestens am 16. Mai erfahren. Dort sollte die Folie gezeigt werden, sofern sie tatsächlich von Take-Two stammt. Falls nicht, werden Fans aber wohl trotzdem Einblicke in die Releasepläne von Take-Two und somit auch von Rockstar Games erhalten.

Sollte GTA 6 wirklich im Fiskaljahr 2024 erscheinen, bedeutet das übrigens nicht, dass Fans bis 2024 warten müssen. Das Fiskaljahr 2024 geht bei Rockstar am 1. April 2023 los und endet am 31. März 2024. Mit etwas Glück könnten Fans GTA 6 also schon 2023 in den Händen halten.

Investorenkonferenz von Take-Two am 16. Mai – Beichterstattung bei ingame.de

Wo kann man die Konferenz verfolgen? Sollten Sie der Investorenkonferenz von Take-Two beiwohnen wollen, ist das ohne größere Probleme möglich. ingame.de wird den Earnings Call verfolgen und Sie mit den wichtigsten Informationen aus der Präsentation versorgen – insbesondere zum Thema GTA 6. Allerdings startet die Präsentation um 22:30 Uhr deutscher Zeit – auf Ihren Schönheitsschlaf müssen Sie also zum Teil verzichten.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion