Kundengespräche in Sozialen Netzen

Telefónica eröffnet O2-Shop auf Facebook

München - Telefónica Deutschland testet in Sozialen Netzwerken neue Vertriebswege. Am Montag eröffnete der Telekom-Anbieter für seine Marke O2 einen Verkaufs-Shop auf Facebook.

Dort sollen wie in einer gewöhnlichen Niederlassung reale Verkäufer künftig für Beratung und Verkauf zur Verfügung stehen. Zunächst erfolgt das Kundengespräch noch über Tastatur und E-Mail, mittelfristig sei auch die Kommunikation über Video möglich sein, teilte das Unternehmen am Montag mit. Anders als in herkömmlichen Online-Shops stehen aber konkrete Mitarbeiter mit Namen und Bild zur Verfügung.

Der Shop sei Montag bis Samstag von 8.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Die „echte“ Filiale befindet sich im 22. Stock des O2-Turms in München. Geplant sei aber, dass der Shop auch in anderen Städten für mehrere Wochen auf Tournee gehe, sagte Roland Kuntze, bei Telefónica Deutschland für Soziale Medien zuständig. Alle Produkte, die O2 über seine Verkaufskanäle anbietet, könnten Nutzer nun auch im „Pop-up-Shop“ auf Facebook erhalten. Zum Start soll sich alles um das Thema LTE drehen.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot facebook.com/o2.Popup.Shop

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.