Telekom macht Mobilfunk-Netz abhörsicherer

+

Berlin - Die Deutsche Telekom will mit besserer Verschlüsselung das Abhören von Handy-Gesprächen erschweren.

Der Konzern rüstet sein Mobilfunknetz mit der verbesserten Verschlüsselungssoftware A5/3 auf, wie der zuständige Telekom-Vorstand Thomas Kremer der „Wirtschaftswoche“ sagte. Die ursprüngliche Verschlüsselung der GSM-Netze ist geknackt und das Abhören von Gesprächen bereits mit überschaubarem Aufwand möglich. Auch bei A5/3 gibt es Angriffs-Szenarien, die Software gilt aber nach wie vor als deutlich sicherer.

Die Telekom-Wettbewerber Vodafone, E-Plus und O2 wollen laut „Wirtschaftswoche“ die neue Verschlüsselungstechnik erst in den kommenden Jahren einführen. Auch bei der Telekom habe sich die Einführung der neuen Sicherheitstechnik um einige Monate verzögert, weil bei zwei Handys älterer Bauart Störungen aufgetreten seien. Für die betroffenen 50.000 Kunden sei Spezialsoftware entwickelt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.