Tarifoption GameOn

Telekom verzichtet beim Online-Gaming auf Datenzähler

+
Telekom-Kunden unter 27 Jahren können die Tarifoption GameOn kostenlos dazu buchen. Damit verfügen sie beim Zocken über ein unbegrenztes Datenvolumen. Foto: Oliver Berg

Zocken ohne an den Datenverbrauch zu denken - das können Gamer jetzt mit einer neuen Tarifoption der Telekom. Zwar beschränkt sich das Angebot vorerst auf 17 Spiele-Titel. Doch junge Kunden erhalten das Zusatzvolumen kostenlos.

Köln (dpa/tmn) - Telekom-Kunden können jetzt ihren Spiele-Datenverkehr an der Zähluhr vorbeilaufen lassen. Tarifoption GameOn wird der Datenverkehr von bislang 17 Spielen wie "Pokémon Go" oder "Fortnite" nicht mehr auf das monatliche Datenvolumen angerechnet.

Kunden unter 27 Jahren können die auf der Viedeospielemesse Gamescom (Besuchertage: 22. bis 25. August) vorgestellte Option kostenlos in den Magenta-Tarifen aktivieren, für Kunden über 27 Jahre kostet sie 2,95 Euro monatlich.

Zum Start sind 17 Titel dabei, weitere Partner dürften folgen. Die Liste umfasst RealRacing 3, Need for Speed No Limits, Asphalt 8, Asphalt 9, Disney Magic Kingdoms, Dungeon Hunter Champions, Empire: Four Kingdoms, Big Farm, Hatch Cloud Gaming, Forge of Empires, Elvenar, Clash Royale, Clash of Clans, Fortnite Mobile, Pokémon Go, Modern Combat World of Tanks Blitz, World of Warships Blitz. Neben GameOn hat die Telekom auch ein Angebot namens StreamOn. Hierbei werden Videos und Musik nicht auf das Datenvolumen angerechnet, sondern können in teils reduzierter Qualität ohne Begrenzung mobil abgerufen werden.

Gamescom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.