Mega-Boom bei Flirt-Fans

Anzahl der Tinder-Matches explodiert - Der Grund ist keine Überraschung

+
Besonders viele Matches gibt es bei Tinder während der WM 2018. 

Besonders junge Leute nutzen die Dating-App Tinder um schnell mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Während der WM 2018 explodieren die Zahlen der erfolgreichen Matches jedoch regelrecht. Diese Länder haben die Nase vorn. 

Russland - Während der WM 2018 ist nicht nur im Fußballstadion viel los: viele Fans sorgen auch neben den Spielen fürs Vergnügen. Mit der Dating-App Tinder lässt sich nämlich schnell Kontakt zum anderen Geschlecht herstellen. Nötig ist dafür nur ein kurzer Wisch nach Rechts - die Bestätigung den anderen treffen zu wollen. Ist der andere genauso begeistert, kommt es zum „Match“. Einem schnellen Treffen steht nun nichts mehr im Weg. 

WM 2018: Mehr Tinder-Matches als Fußballspiele

Wie die Werbeagentur „PIABO PR“ ermittelte, explodieren genau diese Matches momentan: 66% mehr Treffer gibt es dank Fußball und Flirt-Laune. Hauptnutzer im WM-Gastgeberland sind jedoch nicht die Russen selbst, sondern vor allem Nutzer aus den USA (obwohl die gar nicht dabei ist) und Großbritannien. Deutsche sind mit dem dritten Rang beim Flirten aber ebenfalls stark vertreten, doch auch Spanier, Franzosen, Brasilianer, Schweden, Dänen, Belgier und Inder sind Fans der schnellen Dates in Russland.  

Neue Funktion „Tinder Passport“ besonders beliebt

Besonders gefragt ist dabei die neue kostenpflichtige Funktion „Tinder Passport“. Dabei können Nutzer ihren Standort beliebig selbst bestimmen und somit nach Bekanntschaften an jedem Ort der Welt suchen. Ganze 24% aller Nutzer stockten extra zur WM ihre normale Tinder-Version mit dem Upgrade auf.

Ob dank Alkohol oder Fußball-Laune: die Nutzer der Flirt-App scheinen während der WM auch wahlloser zu werden. Um insgesamt 42% erhöhte sich die Anzahl der Likes, also die Absicht mit einer anderen Person in Kontakt zu kommen.

Auch München war schon im Tinder-Fieber. 

Alle Infos rund um die WM 2018 finden Sie in unserem Live-Ticker

jl

Kann man machen:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.