Freeware

Tool prüft Rechner auf Prozessor-Sicherheitslücken

+
Ist der Prozessor von Sicherheitslücken betroffen? Das lässt sich mit dem Freeware-Tool "Spectre Meltdown CPU Checker" schnell herausfinden. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn

Meltdown und Spectre - diese Sicherheitslücken sorgen derzeit für Unruhe. Nervös sind vor allem die Windows-Nutzer. Für sie ist ein Freeware-Tool sehr hilfreich.

Berlin (dpa/tmn) - Die Verunsicherung angesichts der Meltdown und Spectre getauften Sicherheitslücken bei Prozessoren ist groß. Wer sicher wissen möchte, ob sein Windows-Rechner verwundbar ist, kann zum "Spectre Meltdown CPU Checker" von Ashampoo greifen.

Das Freeware-Tool nutzt für die Analyse dem Entwickler zufolge eine Microsoft-Prüfroutine, die normalerweise komplizierte Eingaben und Konfigurationen erfordert. Betroffenen Nutzern soll das Programm darüber hinaus Informationen zum Schutz des Rechners liefern. Sicherheitsregel Nummer eins ist und bleibt ein aktuelles Betriebssystem: Angebotene Updates gilt es, sofort zu installieren.

Kostenloser Download des "Spectre Meltdown CPU Checkers"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.