Kein Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf nötig

Traumjob bei Netflix: 4000 Dollar für Handy-Fotografen

Das klingt nach einem Traumjob: Streaming-Anbieter Netflix ist auf der Suche nach fleißigen Handy-Fotografen. Für zwei Wochen Arbeit winken 4000 Dollar. Auch die Reisekosten werden übernommen.

Hier geht es zur Original-Stellenausschreibung

Das Angebot richtet sich in erster Linie an User, die gern Filme und Serien gucken und einen Instagram-Account haben. Denn für die Fotoplattform will das US-Unternehmen seine Social-Media-Strategie ausbauen: Statt Profi-Fotografen für viel Geld zu engagieren, will die Firma aus Kalifornien den Fans der eigenen Serien nahekommen. Die Schnappschüsse eines Gleichgesinnten wirken auf die Streaming-Anhänger sicherlich authentischer als die eines Fachmannes, der mit viel Ausrüstung gestellte Bilder knipst.

Gesucht werden nun Menschen, die gekonnt Fotos mit ihrem Smartphone machen und anschließend in sozialen Netzwerken veröffentlichen. Der Auserwählte bekommt von Netflix die Aufgabe, um die Welt zu reisen und an den Original-Drehorten der Produktionen Bilder zu machen. Das Set, die Schauspieler, aber auch das Mittagsbuffet dürfen dabei im Mittelpunkt stehen. Der Job ist - vorerst - auf zwei Wochen beschränkt. Die Bezahlung liegt bei 4000 Dollar für diese Zeit (umgerechnet 3680 Euro).

Die meisten Drehorte befinden sich in Europa und im Mittleren Osten. Die Reisekosten übernimmt Netflix.

So läuft die Bewerbung:

Wer nun denkt, er kann diesen Job nur ergattern, wenn er ein typisches Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf einschickt, irrt.

Zuerst muss man dem Instagram-Account von Netflix folgen. Bis zum 6. März sollen Bewerber drei Fotos von ihrem eigenen Instagram-Account mit dem Hashtag #grammasters3 versehen. Sinnvoll ist es in diesem Fall natürlich, die drei besten Bilder auszuwählen. Laut Netflix sollten die gewählten Motive die "Interessen und Leidenschaften" des Hobby-Knipsers widerspiegeln.

Spannend wird es am 11. März, denn an diesem Tag will Netflix insgesamt 25 Finalisten auswählen. Ob es zum Schluss nur eine Stelle geben wird, oder mehrere Leute einen Job bekommen, ist bislang nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.