Trends 2011: Cloud, Apps und Soziale Netzwerke

Orlando/Berlin - Das Cloud Computing, mobile Apps und Soziale Netzwerke sind nach Einschätzung des Marktforschungsinstituts Gartner die drei wichtigsten Trends der IT-Welt im Jahr 2011.

Experten des Unternehmens stellten ihre Liste der “Top 10“ in der IT- Branche am Mittwoch in Orlando, Florida, vor. Zu den Kriterien gehören laut Gartner ein hohes Umbruchspotenzial, die Notwendigkeit massiver Investitionen und das Risiko, einen Trend zu verschlafen.

Unternehmen sollten diese zehn wichtigsten Technologien in ihrem strategischen Planungsprozess berücksichtigen und in den nächsten zwei Jahren bewusste Entscheidungen dazu herbeiführen, empfahl Gartner-Manager David Cearley. Das auf den ersten Platz gesetzte Cloud Computing bezeichnet den bedarfsgesteuerten Bezug von IT- Leistungen aller Art aus dem Internet.

Der Trend zu mobilen Apps bezieht auch Smartphones und die neuartigen Tablet-Computer mit ein. Neben den Sozialen Netzwerken auf dem dritten Platz gehören auch Techniken für die Zusammenarbeit im Netz mit dazu. Auf den nächsten Plätzen der Gartner-Trends 2011 folgen unter anderem Video, Techniken zur sozialen Analyse, kontextsensitive Computertechniken, Flash-Speicher-Techniken und die Digitalisierung des Alltags unter dem Schlagwort “Ubiquitous Computing“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.