Auffallen unter Tausenden

Tricks für mehr Klicks im eigenen Youtube-Kanal

+
Um im Videonetzwerk Youtube erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur Kamera und Leidenschaft. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Um im Videonetzwerk Youtube erfolgreich zu sein, braucht es mehr als nur Kamera und Leidenschaft. Auch die richtige Reichweitenstrategie, Qualität und Ausdauer sind wichtig. In diesen sieben Schritten geht es zum erfolgreichen Youtube-Kanal.

Lüneburg (dpa/tmn) - Das Videonetzwerk Youtube lebt davon, dass möglichst viele Nutzer Filme hochladen, anschauen und sie kommentieren. Wer mit seinen Eigenproduktionen aus der Masse der Abermillionen Youtubenutzer herausstechen will, muss sich schon etwas einfallen lassen.

Es gibt einige Tipps, wie man sich ein Publikum für den eigenen Youtubekanal aufbauen kann:

- Inhalte, Relevanz, Nische: Erfolg kann man mit vielen Themen haben, egal ob es Schönheitstipps, Videos zu Computerspielen oder Wissenschaftsthemen sind. Hilfreich ist es aber, eine Nische zu besetzen. "Je spitzer die Zielgruppe, desto unverwechselbarer der Kanal", sagt Prof. Achim Fettig von der Hochschule Macromedia Köln. Wichtig sei es auch, in der gewählten Disziplin gut zu sein. Entweder man sei ein guter Zocker, oder besonders gut im Schminken. Die Zuschauer sollten sich aber in jedem Fall freuen, den Kanal zu sehen.

- Reichweite aufbauen: Das größte Gut, in dem Erfolg auf YouTube gemessen werden kann, sind Klicks. Möglichst viele Leute sollen die Videos des eigenen Kanals ansehen. Andreas Ebert vom Youtube-Kanal "explainity" empfiehlt, in vielen sozialen Netzwerken aktiv zu sein. So sollte neben dem Youtube Kanal auch Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter bespielt werden. Bis auf 104 000 Abonnenten hat Ebert es so schon gebracht.

Auch wichtig: "Bei erfolgreichen Youtubern aus derselben Sparte unter den Videos kommentieren, dass die Leute auch bei einem selbst vorbeischauen können", sagt Achim Fettig. Prinzipiell könne man auch die Hashtags, also Stichworte, von bekannten Youtubern übernehmen, so dass die eigenen Videos für Zuschauer, die ähnliche Videos schauen, leichter zu finden sind. Wer sich mit anderen Youtubern vernetzt, kann auch gegenseitig auf die eigenen Kanäle aufmerksam machen.

- Regelmäßigkeit und Ausdauer: Regelmäßig neue Videos hochzuladen ist Grundvoraussetzung für jeden Youtube-Kanal. Fettig empfiehlt, feste Sendetage im Kalender einzutragen. Zum Datum gehört auch die Uhrzeit. Ähnlich wie in einer Fernsehzeitschrift sollte sich der Zuschauer beispielsweise sonntags um 18.00 Uhr auf ein neues Video freuen können. Das kann anstrengend sein, aber nur ein ausdauernder Youtuber kann erfolgreich sein, sagt Fettig.

Wenn es Probleme mit der Regelmäßigkeit gibt, rät die Berliner Vermarktungs-Agentur ReachHero dazu, lieber weniger und das dann mit Leidenschaft zu machen.

- Mit dem Publikum sprechen: "Man sollte dicht an den Nutzern dran sein", rät Ebert. So produzieren er und sein Team immer wieder Videos, die die Zuschauer sich gewünscht haben. Fragen und Kommentare sollte man regelmäßig beantworten. Auch Live-Videos oder ein sogenannter "Call-to-Action" binden Zuschauer, so Achim Fettig. Etwa, wenn man am Ende des Videos die Nutzer auffordert, ihre Meinung in die Kommentare zu schreiben oder eine Bewertung abzugeben.

- Authentisch sein: "Youtuber kann man nicht auf dem Reißbrett entwerfen", sagt Achim Fettig. Gemeint ist die notwendige Authentizität und Leidenschaft für einen erfolgreichen Youtube-Kanal. Man sollte sich nicht verstellen und nur die Videos machen, an denen man auch Spaß hat. Authentizität kann laut ReachHero durch gewisse private Einblicke geschaffen werden. Dazu gehört beispielsweise, ein privates Zimmer anstatt eines Studios als Kulisse zu nutzen, oder kleine Geschichten aus dem privaten Leben zu erzählen.

- Qualität: Die Videos sollten am besten mit einer Kamera und nicht mit einem Smartphone aufgenommen werden. Zur Qualität zählen auch "Grundlagen im Video-Schnitt, oder ein hochwertiges Titelbild", sagt Fettig. Der Professor für Medienmanagement rät auch zur sorgfältigen Planung eines Videos. "Man sollte kein ganzes Drehbuch füllen, aber ein Zeitplan ist wichtig." Darin sollten die Themen des Videos und die jeweilige Redezeit eingetragen werden, sodass das Video nicht überlang wird, weil man sich verquatscht.

- Die Verpackung: Das Thumbnail-Bild, also das Vorschaubild zu jedem Video ist das Erste, was Nutzer sehen. Deshalb sollte es möglichst ansprechend sein und Lust auf das Video machen. Zurzeit seien beispielsweise grelle Farben angesagt. Die Experten von ReachHero raten aber, nicht jedem Trend zu folgen und dem Design des Kanals treu zu bleiben.

Ebert rät, den Videos und dem Kanal ein eigenes Design zu verschaffen. Das geht relativ simpel mit Websites wie beispielsweise Canva.com, wo kostenlos Youtube-Thumbnails und -Titelbilder erstellt werden können.

Auch die richtigen Hashtags und Videobeschreibungen sind wichtig für einen erfolgreichen Youtube-Kanal, damit das eigene Video schneller gefunden werden kann. Die Hashtags sollten zum Video passen und Lust darauf machen - "da kann es auch etwas reißerischer werden", sagt Fettig.

Die Videobeschreibung sollte "klipp und klar erklären, um was es im Video geht", sagt Fettig. Erst im unteren Teil der Beschreibung könne man dann Drehorte, Equipment oder weitere Details erklären.

Canva

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.