Tweet Delete hält die Twitter-Timeline aufgeräumt

+
Wer nicht möchte, dass seine Tweets über Jahre hinweg einsehbar sind, sollte sie irgendwann mithilfe von Tweet Delete oder manuell löschen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Die Twitter-Timeline hat inzwischen eine buchreife Länge erreicht. Auch unüberlegte Tweets sind noch lange einzusehen und über Suchmaschinen auffindbar. Der Dienst Tweet Delete will hier mit regelmäßigem Frühjahrsputz Abhilfe schaffen.

Twitter-Nachrichten sind schnell geschrieben und ins Netz gestellt. Genau so schnell sind sie auch wieder vergessen - trotzdem kann man sie weiterhin sehen und auch über Suchmaschinen finden - auch die Unschönen. Im Laufe der Zeit sammeln sich haufenweise der 140 Zeichen umfassenden Kurznachrichten an. Wer sein digitales Archiv klein halten will, kann zum Beispiel einen Dienst wie Tweet Delete nutzen.

Wer sich mit seinen Twitter-Credentials bei dem Dienst anmeldet, autorisiert Tweet Delete, die eigenen Tweets zu löschen. Bis zu 3200 Nachrichten können mit einem Schlag entfernt werden. Außerdem lassen sich feste Zeiträume einstellen, nach denen Tweets gelöscht werden - etwa nach einem, zwei oder drei Monaten. Die Nutzung ist kostenlos. Alle Fragen rund um Privatsphäre und Datenschutz beantwortet ein Fragen- und Antworten-Dokument des Dienstes.

Tweet Delete FAQ (engl.)

Webseite Tweet Delete

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.