Twitter erholt sich von Internet-Attacke

+
Der Kurznachrichtendienst Twitter ist nach einer Internet-Attacke am Freitag wieder weitgehend erreichbar.

Washington/Hamburg - Der Kurznachrichtendienst Twitter ist nach einer Internet-Attacke am Freitag wieder weitgehend erreichbar.

Teilweise könne der Dienst Twitter im Laufe der Erholung aber noch beeinträchtigt sein, teilten die Betreiber mit. Der Mikro-Blogger- Dienst war am Donnerstagnachmittag nach einer sogenannten Denial-of- Service-Attacke über Stunden völlig blockiert gewesen.

Auch das soziale Netzwerk Facebook war von der Attacke betroffen. Ziel des Angriffs war vermutlich ein Nutzer aus Georgien. Zunächst war unklar, wer hinter dem Angriff steckt. Nach Angaben des Sicherheits-Chefs Max Kelly von Facebook hatten es die Angreifer auf einen bestimmten Nutzer aus Georgien abgesehen. “Es war eine zeitgleiche Attacke auf eine Reihe von Plattformen, um dessen Beiträge zu stoppen“, sagte Kelly dem Branchendienst “cnet“.

Auch die Internet-Seiten LiveJournal sowie Googles Blogger-Site und YouTube seien attackiert worden. Der besagte Mann aus Georgien nutze alle diese Seiten. Bei einer Denial-of-Service- oder kurz DoS-Attacke wird ein Server allein dadurch in die Knie gezwungen, dass er mit einer gezielten Aussendung von massenhaften Anfragen überlastet wird. In der Regel kapern Hacker dafür heimlich zuvor Tausende Computer, die dann für den Angriff zu einer bestimmten Zeit aktiviert werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.