Direktnachrichten

Twitter kippt 140-Zeichen-Limit (ein wenig)

+
Twitter gibt seinen Nutzer mehr Platz für persönliche Nachrichten.

San Francisco - Es sind die 140 Zeichen, die Twitter so unverwechselbar machen. Doch nun kappt der Kurznachrichtendienst diese Grenze - zumindest für die Direktnachrichten.

Bei Twitter gibt es für private Direktnachrichten von Nutzer zu Nutzer ab sofort keine Begrenzung auf 140 Zeichen mehr. Bei öffentlichen Tweets bleibe die Einschränkung bestehen, erklärte der Kurznachrichtendienst in einem Blogeintrag.

Die Änderung bei den Direktnachrichten war bereits vor zwei Monaten angekündigt worden, wurde aber erst jetzt umgesetzt. Twitter versucht, das Wachstum der Nutzerzahlen zu beschleunigen und will dafür als Kanal für direkte Kommunikation zwischen den Mitgliedern relevanter werden.

Twitter-Blogeintrag (eng.)

Twitter zum Auto-Play bei Videos (eng.)

Videos, animierte GIFs oder Vine-Clips bei Twitter starten automatisch - bleiben dabei aber stumm. Erst wenn der Nutzer aufs Video tippt, kommt auch Ton dazu, wie das Netzwerk in einem Blogeintrag mitteilt. Die Autostart-Funktion lässt sich in den Einstellungen wieder deaktivieren oder mit der Bedingung verknüpfen, dass man für Autostarts in ein WLAN-Netz eingebucht sein muss.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.