Twitter: Mobil für Japan

+
Bald auch in Japan immer und überall abrufbereit. Twitter startet mobilen Dienst für Japan.

Tokio - Twitter startet mobilen Dienst für Kurzmitteilungen in Japan. Das US-Unternehmen setzt verstärkt auf Globalisierung seiner Dienste.

Twitter bemüht sich verstärkt um die Internationalisierung des Kurzmitteilungsdienstes. Dafür wurde jetzt ein mobiler Dienst auf Japanisch gestartet. Dieses Angebot werde es in den nächsten Monaten auch auf Deutsch, Spanisch, Französisch und Italienisch geben, sagte Twitter-Mitbegründer Biz Stone. Eine japanische Twitter-Website für die Desktop-Nutzung gibt es schon seit vergangenem Jahr.

Dabei arbeitet das US-Unternehmen mit der Internet-Firma Digital Garage zusammen. Andere amerikanische Internet-Dienste wie Facebook haben in Japan bislang kaum Fuß fassen können. Stone sagte, Twitter setze verstärkt auf den mobilen Zugang, der in Japan besonders weit verbreitet sei. Von Januar bis Juni hat sich die Zahl der Twitter-Nutzer in Japan auf 783.000 nahezu vervierfacht. Unter ihnen ist der Abgeordnete Kenzo Fujisue, der schon mehr als 5.400 “Follower“ um sich geschart hat. “Die Leute wissen wirklich nicht, was Politiker eigentlich tun“, sagt Fujisue. “Twitter hilft mir dabei, ihnen einen Einblick in den Prozess der Gesetzgebung zu geben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.