Bald eigenes Sound-Angebot?

Twitter übernimmt kalifornischen Musik-Dienst

San Francisco - Mit dem Kauf des Musik-Dienstes We Are Hunted verstärkt Twitter die Erwartung, dass der Kurzmitteilungsdienst schon bald ein eigenes Musikangebot startet.

We Are Hunted teilte am Donnerstag (Ortszeit) auf seiner Webseite mit, dass es seine Arbeit nun als Teil des Twitter-Teams fortsetzen werde. Der bisherige Dienst werde geschlossen. Dort konnten die Nutzer neu erschienene Musiktitel im direkten Streaming anhören.

We Are Hunted verwendete die Nutzerdaten sowie Twitter-Mitteilungen, um eine Hitliste der beliebtesten Neuerscheinungen zu erstellen. Bereits im Oktober vergangenen Jahres hat Twitter den Videodienst Vine übernommen. Es wird erwartet, dass sich das Unternehmen künftig als umfassende Multimedia-Plattform aufstellen will.

dpa

Bekannte Shitstorm-Fälle

Bekannte Shitstorm-Fälle

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.