Überraschender Chefwechsel bei Twitter

San Francisco - Das soziale Netzwerk Twitter hat einen neuen Chef: Nach nur zwei Jahren an der Spitze des Microblogging-Dienstes tritt Mitbegründer Evan Williams überraschend zurück.

Der erst vor einem Jahr als leitender Geschäftsführer angestellte Dick Costolo übernimmt die Unternehmensleitung. In einem gemeinsamen Interview am Montag sagten beide, Twitter sei an einem kritischen Punkt angelangt, an dem andere Führungsqualitäten gefragt seien.

Der 38-jährige Williams werde dem Unternehmen erhalten bleiben, sich aber auf Produktentwicklung konzentrieren. Gerüchte, wonach der Wechsel in der Chefetage auf einen baldigen Börsengang hindeute, dementierten sie jedoch. Das sei kein Thema, sagte der 47-jährige Costolo. Ein IPO stünde nicht auf der Agenda. Als Williams 2008 CEO wurde, hatte Twitter drei Millionen angemeldete Benutzer. Derzeit sind es 160 Millionen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.