Umfrage: Immer mehr Senioren greifen zum Smartphone

Nürnberg. Senioren in Deutschland halten ein Handy laut einer Studie zunehmend für unverzichtbar. 88 Prozent der 60- bis 69-Jährigen haben inzwischen ein Handy, 37 Prozent darunter ein Smartphone.

2012 lag der Anteil der Smartphone-Besitzer in dieser Gruppe noch bei lediglich 4 Prozent, wie der GfK Verein in Nürnberg am Montag mitteilte. Bei den 70-Jährigen und Älteren nutzen mittlerweile drei Viertel ein Handy, 14 Prozent ein Smartphone.

Auch das mobile Internet wird bei Senioren immer beliebter. Der Prozentsatz älterer Menschen, die mit dem Smartphone ins Internet gehen, hat sich laut der repräsentativen Studie in nur vier Jahren mehr als verdreifacht, bei den Ältesten sogar vervierfacht. Bei den 60- bis 69-Jährigen stieg der Anteil von 2012 auf 2016 von 15 auf 40 Prozent. Bei den 70-Jährigen und Älteren sind es heute immerhin 17 Prozent (2012: 4 Prozent), die über ihr Smartphone ins Netz gehen. Ebenfalls rund ein Fünftel der Generation 70 Plus gibt an, über Handy besser erreichbar zu sein als über Festnetz. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.