Headset wieder nutzbar

Update belebt lahmgelegte VR-Brille Oculus Rift

+
Die VR-Brille läuft wieder: Ein Update behebt den Fehler bei der Oculus Rift. Foto: Mike Nelson

Das war schon eine peinliche Panne: Nutzer der Oculus Rift konnten ihre VR-Brille plötzlich nicht mehr benutzen. Denn die Firma hatte es schlicht versäumt, ein Sicherheitszertifikat zu verlängern. Nun behebt ein Update den Fehler.

Berlin (dpa/tmn) - Ein Patch soll die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift wieder in Gang bringen. Die Brille war seit Dienstagabend (6. März) unbrauchbar. Nutzer sahen zum Start nur eine Fehlermeldung.

Nach Angaben des Unternehmens ist ein abgelaufenes Sicherheitszertifikat der Grund. Weil davon auch der übliche Updateweg für frische Software betroffen ist, muss der Patch händisch heruntergeladen und installiert werden.

Anschließend müssen Nutzer erneut den integrierten Update-Prozess der Rift aufrufen und neue Software installieren.

Reparaturanleitung von Oculus (Englisch)

Patch-Download

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.