Das ändert sich für iPhone-Nutzer

Update für WhatsApp: Das sind die neuen Funktionen

+
WhatsApp hat ein neues Update veröffentlicht. 

München - Der Kurznachrichtendienst WhatsApp hat ein neues Update für iOS-Nutzer veröffentlicht. Drei neue Funktionen bringt die Aktualisierung mit sich. 

Der weltweit mit über eine Milliarde Nutzern am meist verbreitete Kurznachrichtendienst WhatsApp hat ein neues Update für das Apple Betriebssystem iOS veröffentlicht. Damit dürfen sich alle Besitzer eines IPhones über neue Funktionen freuen.  

WhatsApp: Optische Verbesserung

Die wohl wichtigste Neuerung betrifft die Chat-Übersicht. Die grauen und blauen Haken, die anzeigen, ob eine Nachricht empfangen bzw. gelesen wurde, sind nun nicht mehr im Chat selber, sondern auch, wie schon länger bei Android, in der Chat-Übersicht einsehbar. Das berichtet unter anderem chip.de.

WhatsApp: Auf Bilder anderer Apps zugreifen

Bislang konnten nur Bilder via WhatsApp verschickt werden, die lokal auf dem Smartphone gespeichert waren. Mit dem neuen Update ist es nun möglich, Fotos anderer Apps und Cloud-Dienste wie Dropbox oder Google Drive direkt zu versenden. Diese Funktion, die Apple mit dem Dokumenten-Auswähler ermöglicht, ist erst ab der Version iOS 8 verfügbar. 

WhatsApp: Zoom bei Videos

Die Aktualisierung ermöglicht außerdem in Videos hineinzuzoomen, während diese abgespielt werden. Zudem gibt es neue farbige Hintergründe für den Chat. 

Die neue Version ist ab iOS 6.0 im App-Store verfügbar

WhatsApp stellt Unterstützung von Nokia und Blackberry ein

Als WhatsApp vor sieben Jahren an den Start ging, liefen noch 70 Prozent der damals verkauften Smartphones mit einem Betriebssystem von Nokia oder Blackberry. Nun hat der Kurznachrichtendienst bekannt gegeben, dass man zum Ende des Jahres die Unterstützung dieser Systeme einstellen wird. Außerdem werden User von älteren Android Versionen (2.1 und 2.2) sowie von Windows Phone 7.1 in Zukunft kein WhatsApp mehr nutzen können. Das Unternehmen möchte sich auf die neuen Softwares der Marktführer Google, Apple und Microsoft konzentrieren, die inzwischen 99,5 Prozent der verkauften Geräte ausmachen. 

Am Dienstag kam es in Teilen Deutschlands  zu massiven Störungen bei Whatsapp.

WhatsApp-Rekord: Einfach nicht mehr wegzudenken

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.