USB-Stick zum Booten erstellen

Um mit dem USB-Stick einen Rechner zu booten, braucht der Stick verschiedene Wiederherstellungs-Tools. Sind diese darauf gespeichert, kann der PC neu gestartet werden. Foto: dpa-infocom

Wenn der Rechner nicht läuft, kann ein kleiner USB-Stick helfen. Mit wenigen Handgriffen lässt sich dieser zum Boot-Laufwerk machen. Dann lässt sich der Computer wieder starten.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mit den Wiederherstellungs-Tools von Windows 8 und 10 kann ein Computer jederzeit wieder in einen funktionsfähigen Zustand versetzt werden, falls er mal nicht mehr laufen sollte.

Enthalten sind einige Werkzeuge wie Automatische Reparatur, Systemwiederherstellung, Auffrischen und so weiter. Hier lässt sich auch mit wenig Aufwand ein USB-Laufwerk erstellen, mit dem ein Rechner gebootet werden kann.

Um loszulegen, braucht man einen USB-Speicherstift mit 256 MB oder mehr Speicherplatz. Anschließend mit der rechten Maustaste auf den "Start"-Knopf klicken und im Kontextmenü "Ausführen" anklicken. Anschließend "recoverydrive" eintippen mit Klick auf "OK" bestätigen.

Im nun erscheinenden Fenster auf "Weiter" klicken, dann das korrekte USB-Laufwerk auswählen. Anschließend folgt ein erneuter Klick auf "Weiter". Nach einem Klick auf "Erstellen" wird alles auf dem USB-Stick gelöscht und in der Folge direkt die Wiederherstellungs-Tools gespeichert. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, kann der PC mit dem jetzt einsatzbereiten Recovery-Stick gebootet werden.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.