Video wird Internet-Hit

Burger-King-Mitarbeiterin kämpft mit brennendem Samsung-Smartphone

Ein rauchendes Handy, riesige Ofenhandschuhe, spitze Schreie: Ein Video von einer Burger-King-Mitarbeiterin, die mit einem brennenden Samsung-Smartphone kämpft, ist in Südkorea zum Internethit geworden.

Zu sehen ist, wie die Frau - geschützt mit sehr großen Ofenhandschuhen - das auf einem Tisch liegende und kräftig rauchende Gerät aufhebt. Offenbar will sie es wegtragen, doch das Smartphone fällt zu Boden und die Umstehenden kreischen.

Die Frau gibt jedoch nicht auf, greift sich das Handy erneut mit beiden Händen und bringt es weg. Auf dem Tisch bleibt ein schwarzer Fleck zurück.

Die nur einige Sekunden lange Aufnahme aus einem Burger King in Incheon nahe der Hauptstadt Seoul wurde seit dem Hochladen am Samstag bereits mehr als eine Million Mal angeschaut. Eine Samsung-Sprecherin bestätigte, dass es sich bei dem gezeigten Smartphone um ein Galaxy Note 7 handelt. Der Manager der Fastfood-Filiale sagte der Nachrichtenseite "Wikitree", er fordere von Samsung Entschädigung für den kaputten Tisch.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.