Grins, Grübel, Glupsch

Flamingo, Faultier, Fallschirmspringer: Das sind die neuen Emojis

Das Unicode Consortium hat die Emojis 12.0 auf ihrer Website veröffentlicht. Durch das Jahr hindurch werden 230 neue Emojis in den Updates bei Apple, Google und Microsoft zur Verfügung gestellt.

Der Siegeszug der Emojis und Emoticons ist nicht aufzuhalten. Die quietschbunten Bildchen sind in fast jeder Kurznachricht zu finden. Obwohl die meisten Nutzer mit einer relativ kleinen Auswahl an Emojis zufrieden sind, gibt es nicht wenige Leute, die nicht genug kriegen können.

Daher wird die Auswahl ständig erweitert. Das muss natürlich geordnet geschehen, damit die Empfänger auch die gleich sehen, die der Absender geschickt hat, wenn sie sich auf unterschiedlichen Plattformen bewegen.

Rubriklistenbild: © pixabay/TheDigitalArtist

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Diese Wörter sind im Apple Store verboten
Bei Apple wird nichts dem Zufall überlassen. Den Mitarbeitern wird ganz genau eingeschärft, welche Wörter und Begriffe …
Diese Wörter sind im Apple Store verboten
Video
Krasser WhatsApp Fehler erlaubt plötzlich das Lesen fremder Chats
Abby F. staunte nicht schlecht, als sie im Nachrichtendienst WhatsApp auf ihrem Handy plötzlich sämtliche Nachrichten …
Krasser WhatsApp Fehler erlaubt plötzlich das Lesen fremder Chats

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.