Studie: Videospiele helfen bei Sehschwäche

+
Stehen zwar in der Öffentlichkeit schlecht da, helfen aber angeblich Kindern mit Sehschwäche.

Orlando -Videospiele stehen vor allem als vermeintlicher Auslöser von Gewalttaten im Fokus. Ein indischer Forscher hat nun herausgefunden, dass Videospiele vor allem Kindern auch helfen können:

Videospiele können offenbar Schwachsichtigkeit bei Jugendlichen verbessern: Eine indische Studie, die jetzt auf dem Jahreskongress der Amerikanischen Akademie für Augenheilkunde in Orlando in Florida vorgestellt wurde, bekräftigte die Ergebnisse früherer Untersuchungen. Die sogenannte Amblyopie (griech. "stumpfes Auge") galt lange Zeit als irreversibel, wenn sie nicht im Vorschulalter korrigiert wird. Sie betrifft meist nur ein Auge. Bei der klassischen Behandlung tragen die Patienten eine Klappe über dem “guten“ Auge.

Die besten Spiele für Kinder

Die besten Spiele für Kinder

An der Untersuchung des Forschers Somen Ghosh vom Universitätsklinikum in Kalkutta nahmen 100 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren teil. Alle erhielten eine Augenklappe, die sie mindestens zwei Stunden pro Tag tragen sollten. Ghosh bildete vier Gruppen: Die erste beschränkte sich auf das Tragen der Augenklappe, die zweite erhielt zusätzlich Nahrungsergänzungsstoffe, die dritte spielte mindestens eine Stunde pro Tag ein Videospiel - das “gute“ Auge war dabei bedeckt, die vierte Gruppe erhielt das Ergänzungsmittel CDP Cholin, das auf die Gehirnleistung einwirken soll.

Die besten Action-Spiele

Die besten Action-Spiele

Nach einem Jahr wurde bei 30 Prozent der Probanden eine deutliche Verbesserung der Sehstörung festgestellt, bei 60 Prozent immerhin leichte Verbesserungen. Besonders profitierten Kinder und Jugendliche aus der dritten und vierten Gruppe. Der Erfolg war größer bei denjenigen, die jünger als 14 Jahre waren als bei den über 14-Jährigen.

(Quelle: Pressemitteilung der Amerikanischen Akademie für Augenheilkunde)

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.