Viele Möglichkeiten: Systemsteuerung bei Macs anpassen

+
AUch beim Macbook gibt es Systemeinstellungen - viele der Icons können jedoch zwecks Übersichtlichkeit einfach ausgeblendet werden. Foto: Ole Spata

Mac-Nutzer müssen selten die systeminterne Steuerungszentrale voll ausnutzen - viele der Einstellmöglichkeiten werden selten verwendet. Wer sich die Systemsteuerung übersichtlicher gestalten möchte, kann diese Symbole einfach ausblenden.

Berlin (dpa/tmn) - Die Systemsteuerung von Mac OS X bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten - die meisten davon nutzt man selten bis nie. Wer das etwas überfüllte "Systemeinstellungen"-Panel aufräumen möchte, kann ungenutzte Icons ausblenden.

Dazu einfach bei geöffneten Systemeinstellungen in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf "Einstellungen" und "Anpassen" klicken. Nun können bei allen ungenutzten Icons die Häkchen entfernt werden, nach einem Klick auf "Fertig" sind sie verschwunden. Wer sie später einmal wieder zurückholen will, klickt einfach auf den "Alle einblenden"-Button - und schon sind sie alle wieder da.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.