Zu viel des Guten

Viele unnütze Apps vorinstalliert: neues Smartphone reinigen

+
Auf einem Smartphone gibt es meist einige Apps, die man nicht gebrauchen kann. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Wer ein neues Smartphone kauft, der wird unter Umständen über die Vielzahl von vorinstallierten Apps überrascht sein. Dabei stellt sich die Frage, welche sinnvoll sind und welche nicht. Manche haben es nur auf Nutzerdaten abgesehen.

Berlin (dpa/tmn) - Neue Android-Smartphones sollten Nutzer erst einmal gründlich entschlacken. Denn oft sind viele unnütze oder auch neugierige Apps (Bloatware) vorinstalliert, warnt das Verbraucherschutzportal "Mobilsicher.de". 

Die neugierigen Apps haben zum einen teils weitreichende Zugriffsrechte und übertragen viele Nutzerdaten an ihre Entwickler. Zum anderen sind sie aber auch von der Funktionalität her nicht unbedingt die beste Wahl. Wer eine bestimmte App, die von Haus aus zu neugierig ist, dennoch nutzen muss oder möchte, kann ihr einfach alle kritischen Berechtigungen entziehen. Das ist seit der Android-Version 6.0 möglich.

Tipps rund um Bloatware und App-Alternativen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.