Viele Internetnutzer Opfer von Phishing

Berlin - Phishing-Mails sollen Nutzer auf gefälschte Webseiten locken oder sie dazu zu bringen, einen infizierten E-Mail-Anhang zu öffnen. Bei einem Viertel der Menschen hatten sie bereits Erfolg.

In einer von der IT-Sicherheitsfirma Kaspersky-Lab in Auftrag gegebenen Umfrage erklärten 26 Prozent der Befragten, dass ihr Computer schon einmal durch eine Nachricht oder einen Anhang infiziert wurde. 13 Prozent haben sogar schon einmal Daten wie persönliche und finanzbezogenen Informationen auf verdächtigen Webseiten eingegeben, erklärte Kaspersky.

Ein Problem ist dabei offenbar, dass viele gar nicht wissen, wie sie Phishing-Mails erkennen sollen. In der Umfrage erklärte die Hälfte der Befragten, dass sie Phishing-Nachrichten oder gefälschte Webseiten nicht als solche erkennen könnten.

Die Tricks der Daten-Hacker

Die Tricks der Daten-Hacker

Phishing-Mails sind dabei auch nur eine der vielen Arten von Spam-Mails, den unerwünschten und unverlangt zugesandten E-Mails. In Deutschland laufen im Durchschnitt pro Tag rund neun Spam-Nachrichten in einem privaten E-Mail-Postfach ein, wie der IT-Branchenverband Bitkom erklärte. Jeder Fünfte schafft es demnach aber auch, gar keine Spam-Mails zu bekommen.

Die Umfrage von Kaspersky Lab wurde den Angaben zufolge im Mai von O+K Research durchgeführt. Dabei wurden 11.000 Konsumenten in den verschiedenen Regionen der Welt befragt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.