Virtual-Reality-Brille für das iPhone mit Gestensteuerung

+
In der Pinc genannten Brille steckt ein iPhone 6, die Steuerung erfolgt mit zwei digitalen Ringen an den Fingern. Ihre Position wird mit der Telefonkamera verfolgt. Foto: hellopinc.com

Berlin (dpa/tmn) - Auch iPhone-Nutzer können sich die digitale Welt bald auf die Nase setzen. Eine Virtual-Reality-Brille für das iPhone 6 mit Gestensteuerung will das kanadische Unternehmen Cordon Media in Serie produzieren. Die Neuheit trägt den Namen "Pinc".

Ähnlich wie Samsungs Gear VR handelt es sich bei dem Pinc genannten Gerät um eine Brillenkonstruktion, in die das Smartphone eingeschoben wird. Die Steuerung der Software erfolgt über Gesten, dazu trägt der Anwender zwei kleine Ringe, deren Position durch die Kamera des Telefons verfolgt wird. Hauptanwendungsbereiche sollen Arbeit im virtuellen Raum, Unterhaltung und Online-Shopping sein. Prototypen existieren bereits, für die Serienproduktion sucht das Unternehmen derzeit Unterstützung auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.