Mehr Leistung

Visuelle Effekte abschalten beschleunigt lahmes Windows

+
Windows-Nutzer können die Leistungsoptionen genau einstellen. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Windows fordert von so manchem Nutzer viel Geduld ab. Das muss nicht sein. Sie können die Leistung ihres Notebooks oder Tablets steigern, indem sie die visuellen Effekte deaktivieren. Denn die Animationen sehen zwar schön aus, beanspruchen aber den Prozessor sehr.

München (dpa/tmn) - Visuelle Effekten wie Animationen, Einblendungen oder Fensterschatten bremsen gerade ältere Windows-Rechner. Wer diese Effekte abschaltet, kann den Computeralltag leicht beschleunigen, rät die Zeitschrift "PC Magazin" (10/2017).

Die Einstellungen dafür finden sich unter Windows 7 und 8 in den erweiterten Systemeinstellungen unter "Leistung" und dort unter "Visuelle Effekte anpassen". Nutzer von Windows 10 öffnen die Einstellungen und suchen hier im Suchfenster nach "Darstellung und Leistung von Windows anpassen".

Im folgenden Fenster haben Nutzer die Möglichkeit, automatische, benutzerdefinierte oder leistungsoptimierte Einstellungen zu wählen. Wer sich für optimale Leistung entscheidet, schaltet alle visuellen Effekte ab. Wer nur einzelne Effekte verhindern will, wählt die benutzerdefinierten Einstellungen und trifft eine eigene Wahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.