"Von meinem Smartphone gesendet"-Signatur entfernen

+
Endlich ohne Signatur unterwegs. Denn die Standardsignatur lässt sich entfernen. Foto: Peter Kneffel

Berlin (dpa/tmn) - Wie oft sieht man sie eigentlich am Ende einer E-Mail und denkt: "Wen interessiert es?" Die Rede ist von der "Von meinem Smartphone gesendet"-Signatur. Wer davon genervt ist, kann sie abstellen.

Viele Smartphones hängen automatisch an jede versandte Mail die "Von meinem Smartphone gesendet"-Signatur an. Viele Absender wissen nicht einmal, dass dies geschieht. Oder sie wissen nicht, wie man es abstellt. Zumindest in Apples iOS ist das relativ einfach. Dazu navigiert man in den Einstellungen zu "Mail/Kontakte/Kalender". Hier wählt man etwas weiter unten "Signatur" aus. Im folgenden Fenster lässt sich nun für jedes einzelne Mailkonto eine eigene Signatur einrichten - oder die Standardsignatur entfernen.

Bei Android ist die Angelegenheit etwas komplizierter. Je nach verwendeter App muss der Punkt in den jeweiligen Einstellungen gesucht werden. Wer die vorinstallierte Gmail-App nutzt, öffnet das Menü und dort den Punkt "Einstellungen". Hier wird das entsprechende Konto ausgewählt und dann bei "Signatur" die Wunschsignatur erstellt - oder eben die voreingestellte entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.