Sicherheitsrisiko

Vor Smartphone-Kauf Update-Politik des Herstellers prüfen

+
Vor dem Kauf eines Smartphones sollten Verbraucher prüfen, wie oft und wie lange der Hersteller das Gerät mit Sicherheits- und Funktionsupdates versorgt. Foto: Armin Weigel/dpa

Günstig lohnt nicht immer - das gilt auch beim Kauf eines Smartphones. Einsteiger- oder Mittelklasse-Modelle schonen zwar den Geldbeutel, laufen oft aber nur für kurze Zeit sicher und voll funktionsfähig. Käufer sollten sich daher über künftige Updates informieren.

München (dpa/tmn) - Das Smartphone ist ein Schnäppchen, aber dann gibt es keine Sicherheits- und Funktionsupdates? Damit das nicht passiert, sollten Käufer von Android-Smartphones im Vorfeld auch prüfen, wie Hersteller es mit Updates handhaben, rät die Fachzeitschrift "Chip" (Ausgabe 6/2018).

Häufig werden nämlich nur die hochpreisigen Modelle längerfristig mit aktuellem Betriebssystem und frischer Software gegen Sicherheitslücken versorgt. Mittelklasse und Sparmodelle erhalten die Updates dagegen eher sporadisch und häufig nicht sehr lange.

Ein gewisses Maß an Updatesicherheit bringen etwa Smartphones mit sich, die auf Googles Android-One-Programm setzen. Sie erhalten regelmäßig Updates für mindestens zwei Jahre. Aktuell gibt es bereits drei Modelle von Nokia und ein Modell von HTC mit Android One.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.