Zu viel versprochen

VPN-Dienste bieten keine Garantie für Anonymität im Netz

+
VPN-Dienste versprechen Anonymität im Netz. Doch um an das Benutzerprofil zu gelangen, werten etwa Werbenetzwerke Daten des Browsers aus. Foto: Arno Burgi

Wer im Internet seine Identität nicht zu erkennen geben möchte, nutzt oft einen VPN-Dienst. Doch können solche Anonymisierungsdienste die Benutzerprofile wirklich verbergen?

München (dpa/tmn) - VPN-Dienste bieten in offenen WLAN-Netzen Schutz vor Datenspionage. Wirklich anonym sind Nutzer damit aber längst nicht mehr unterwegs, berichtet das "PC Magazin" (Ausgabe 7/2018).

Werbenetzwerke und andere Akteure verfügen demnach über viele andere Wege, einzelne Nutzer zu identifizieren. Sie legen Benutzerprofile auf Basis von Browser-Typ, -Version und -Einstellungen an, zählen im Browser hinterlegte Cookies und schauen nach Werten wie Bildschirmauflösung, installierten Schriftarten und anderen auf jedem Computer verschiedenen Einstellungen. Versprechen von totaler Anonymität einzelner Anbieter sollten Nutzer daher nicht sonderlich ernst nehmen - und sich schon gar nicht darauf verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.