Fuchs-Tanz, Psy und Miley Cyrus

Das waren die YouTube-Trends 2013

+
Die beiden norwegischen Brüder Bård (31) und Vegard Ylvisåke (34) stecken hinter dem durchgeknallten Fuchs-Song.

Berlin - Schon wieder hat es ein markanter Tanz zum populärsten YouTube-Video des Jahres geschafft: Auf „Gangnam Style“ folgt ein schräger Clip mit einem Mann im Fuchs-Kostüm.

An der Spitze der YouTube-Trendvideos 2013 steht ein norwegisches Lied, in dem es darum geht, welche Laute eigentlich ein Fuchs von sich gibt. Das Spaß-Video „What does the fox say?“ von Sänger Ylvis mit markanten Tanz-Einlagen wurde bis Mittwochmorgen rund 276 Millionen Mal abgerufen. Das Anfang September hochgeladene Video sollte für die Fernsehsendung der norwegischen Komiker Werbung machen und wurde schnell zum Internet-Hit.

Auf dem zweiten Platz lag der Zappel-Tanz „Harlem Shake“, dem der gleichnamige Elektro-Song des US-DJs Baauer zugrunde lag. Tausende produzierten in den ersten Monaten Videos, in denen Menschen in Alltagssituationen in unkontrollierte, zuckende Bewegungen verfallen, sobald ihnen eine tiefe Stimme „Do the Harlem Shake“ befiehlt.

Bei ernsthafterer Pop-Musik sieht YouTube den Song „Gentleman“ des südkoreanischen Rappers Psy an der Spitze, den Nachfolger von „Gangnam Style“ - des ersten Videos, das bei der Google-Videoplattform die Milliarden-Marke knacken konnte.

YouTube-Megahit: So sieht der "Gangnam Style" aus

YouTube-Megahit: So sieht der "Gangnam Style" aus

Danach folgt Miley Cyrus mit ihrem Nackt-Ritt auf der Abrissbirne („Wrecking Ball“) sowie dem Lied „We can't stop“, wie aus den am Mittwoch veröffentlichten Trend-Listen hervorgeht. Ihre Songs schafften es auch in die Spitzengruppe der Parodie-Videos.

In Deutschland sind wegen des Abgaben-Streits zwischen YouTube und der Verwertungsgesellschaft Gema neun der zehn ersten Videos aus der internationalen Musik-Rangliste nicht verfügbar. Ylvis mit seinem Fuchs-Lied schaffte es auch hier an die Spitze der Trend-Videos.

Bei Nachrichtenvideos war international der Meteoriten-Absturz im Uralam populärsten und beim Thema Bildung die ewige Frage, was früher war - die Henne oder das Ei. Der Song „Space Oddity“, den Astronaut Chris Hadfield an Bord der Raumstation ISS aufnahm, wurde zum „Geek-Video“ des Jahres gekürt.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.