Das war so nicht abzusehen

Warzone: Laut Leak – Neue Pazifik-Map spielt nicht wie Vanguard im 2. Weltkrieg

Warzone soll nach dem Release von Vanguard eine neue große Karte bekommen. Laut einem bekannten Leaker wird diese jedoch nicht im 2. Weltkrieg angesiedelt sein.

Santa Monica, Kalifornien – Bereits zum Start der Season 6 erklärte Raven Software, das Entwickler-Studio hinter Warzone*: Nach mehr als eineinhalb Jahren wird dies die letzte Saison für die Karte „Verdansk“ – die aktuell größte Map im hauseigenen Battle Royale von Call of Duty*. Danach soll das neue CoD Vanguard* eine neue große Map bringen. Geht es jedoch nach einem Leak, könnte Fans eine dicke Überraschung bevorstehen, wie ingame.de von IPPEN.MEDIA berichtet*.

Name des SpielsCall of Duty Warzone
Release20. März 2020
PublisherActivision
SerieCall of Duty
EntwicklerRaven Software
PlattformPS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
GenreFirst-Person Shooter, Battle Royale
BezahlmodelFree to Play

Warzone: Neue Karte laut Leak nicht in WW II angesiedelt

Woher stammen die Infos? Die mutmaßlichen Infos stammen von dem bekannten und an sich recht zuverlässigen Leaker Bread. Dieser hatte das überraschende Detail vor Kurzem auf Twitter gepostet.

Das sagt der Leak: Im Prinzip nur eine Sache und diese auch nur recht kurz, doch die hat es durchaus in sich: „Die Warzone Pazifik-Karte spielt nicht im 2. Weltkrieg“ heißt es in der Nachricht. Sollte das stimmen, wäre es eine große Überraschung.

Denn die neue Map kommt im Zuge von Vanguard ins Spiel und soll erst nach dem Release des neuen Call of Duty an den Start gehen. Vanguard selbst spielt dabei aber zur Zeit des 2. Weltkrieges. Es wurde an sich angenommen, dass auch die neue Karte ein entsprechendes Setting hat. Schließlich sollen ja auch Waffen aus Vanguard in Warzone integriert werden. Aktuell gibt es im Battle Royale Bunker aus der Ära von WWII, die Hinweise darauf enthalten sollen, was Fans mit der Integration von Vanguard und der neuen Map erwartet. Und alles drehte sich bisher um den 2. Weltkrieg.

Der Leaker selbst scheint sich seiner Sache übrigens ziemlich sicher zu sein und erklärt, er habe eine ziemlich gute Quellen für diese Aussage. Mehr Details gab es aber leider nicht – auch nicht dazu, zu welcher Zeit die neue Karte tatsächlich spielt. Es bleibt also durchaus spannend, wie es mit Warzone nach dem Release von Vanguard weitergeht.

Beachtet dabei: Es handelt sich um nicht offiziell bestätigte Infos. Behandeln Sie das Ganze erstmal also mit der entsprechenden Portion Vorsicht und Skepsis.

Warzone: Das weiß man bisher über die neue Karte

Das Wichtigste in Kürze: Alles Wissenswerte zur neuen Pazifik-Map in Warzone* finden Sie hier kompakt zusammengefasst:

  • Die neue Karte spielt auf einer Insel mit einem tropischen Setting, die im Pazifik angesiedelt ist.
  • Die Größe soll circa den Ausmaßen der aktuellen Verdansk-Karte gleichen.
  • Es handelt sich um eine komplett neu entworfene Karte mit brandneuen Locations.
  • Die neue Karte soll allerlei Geheimnisse beherbergen.
  • Bei der Entwicklung sind die Erfahrungen und das Spieler-Feedback aus fast 2 Jahren eingeflossen.
  • Die neue Map wird von farbenfroher, tropischer Vegetation, dichten Wäldern, Wasserfällen, Bergen, Höhlen und unterschiedlichen Gebäuden definiert. Das Ganze sieht viel bunter und lebendiger aus, als Verdansk.
  • Laut Leaks und Dataminern soll ein spezielles Event mit dem Namen „To The Pacific” die Story von Verdansk zu Ende erzählen und den „Umzug“ auf die neue Pazifik-Map von Warzone einleiten.

Was ist mit Verdansk? Zwar hat so manch einer darauf spekuliert, dass die große Verdansk-Map trotz der neuen Pazifik-Karte als eine von dann 3 Maps im Battle Royale erhalten bleibt oder zumindest von Zeit zu Zeit rotieren könnte. Doch mittlerweile steht es offiziell fest: Das Ende der Season 6 bringt auch das Ende der Spielwelt rund um Verdansk in Warzone*, die Map verschwindet danach komplett.

Warzone: Die Season 6 bringt das Ende für Verdansk

Das ändert sich noch mit Vanguard bei Warzone: Nach der laufenden Season 6 von Warzone und Cold War* wird es spannend fürs Battle Royale – und das nicht nur aufgrund der neuen Pazifik-Map.

So wird Warzone dann auf die Engine von Vanguard umgestellt – eine weiterentwickelte Version der Engine von Call of Duty: Modern Warfare. Aktuell nutzt das Battle Royale nämlich noch die MW-Engine aus 2019. Damit gibt es nicht nur ein Grafik-Update, auch das Gameplay wird beispielsweise durch angepasste Bewegungen oder neue Möglichkeiten beim Waffen-Handling (Blindes Feuern über Kopf aus der Deckung heraus oder ein freieres Auflegen von Waffen) auf den neuesten Stand gebracht.

Zudem soll bei Warzone das brandneue Anti-Cheat-System „Ricochet*“ Hand in Hand mit der neuen Map eingeführt werden und nach Vanguard dann auch das Battle Royale sicherer machen. Auch gibt es Spekulationen, dass dann möglicherweise endlich auch die Next-Gen-Version von Warzone für die PS5 und die Xbox Series X verfügbar wird. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Activision (Montage)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.