Wassermelone: Da kommen also die Babys her

+
Baby in der Wassermelone.

München - Youtube hat einen neuen Hit und die User viel Spaß: Ein Baby isst Wassermelone. Allerdings nicht auf die übliche Weise. Es hockt in der Frucht und knabbert sich frei.

"Süß", "ein Traum" oder "niedlich" kommentieren die User das Video, das ein Baby zeigt, wie es in einer riesigen Wassermelone sitzt und daran knabbert. Die Kulisse ist ein gelber Oma-Sessel, auf dem die Melone steht.

Das kleine Baby beißt mutig hinein in die große Frucht und blickt ab und zu mit seinen großen dunklen Augen in die Kamera. Ganz zufrieden sitzt der Knirps da und gibt keinen Ton von sich. Die Kamera zoomt hinein in die Melone und wieder zurück in die ursprüngliche Frontaleinstellung. Dem Baby ist das alles egal, es fühlt sich in seiner Melone offensichtlich pudelwohl.

Sehen Sie hier das Youtube-Video.

Die User kommentieren, "ich dachte die Babys bringt der Storch" oder "Ach so geht das. Und ich habe die Melone jahrelang falsch gegessen". Fast alle User haben ihren Spaß und freue sich mit dem Baby, das im Melonen-Paradies sitzt.

ja

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.