Komm-mach-mint.de

Website informiert über MINT-Studiengänge

+
Die Website komm-mach-mint.de informiert junge Frauen über Chancen und Studiengänge in den Naturwissenschaften. Foto: Komm-mach-MINT.de

In den naturwissenschaftlichen Studiengängen braucht es mehr Frauen. Eine Webseite versorgt jetzt interessierte Abiturientinnen mit allen wichtigen Infos rund um die sogenannten MINT-Fächer.

Berlin (dpa/tmn) - Die Naturwissenschaften bieten allerlei spannende Studien- und Berufschancen. Aber was steckt eigentlich genau hinter dieser Abkürzung MINT, welche Berufe kann ich erlernen, und wie erreiche ich meine Ziele am besten?

Antworten darauf bietet die Website komm-mach-mint.de, ein Angebot des nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen. Die Website will junge Frauen am Ende der Schulausbildung für ein Studium in Mathematik, Informatik, den Naturwissenschaften oder in einem technischen Studiengang begeistern.

Dafür gibt es einen Überblick über das Fachangebot, eine Auswahl an deutschlandweiten Aktivitäten des Netzwerks und auch eine Auswahl von Selbsteinschätzungstests für Studiengänge an etlichen deutschen Hochschulen. Im Bereich MINT-Life finden sich außerdem Interviews mit Frauen in Mint-Berufen, ein Podcast und eine Auswahl an brauchbaren Apps für naturwissenschaftliche Arbeit.

Website komm-mach-mint.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.