Fehlende JPEG-Marker

Wenn Photoshop Fehler anzeigt

Wird bei Photoshop die Meldung "ungültige oder fehlende JPEG-Marker" angezeigt, liegt das Problem meist bei einer falschen Dateiendung. Foto: dpa-infocom

Das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop zeigt mitunter wenig aussagekräftige Warnhinweise an. Die Lösung des Problems ist oft recht einfach. So kann es etwa ausreichen, die Dateiendung zu ändern.

Meerbusch (dpa-infocom) - Mit dem Bildbearbeitungsprogramm Adobe Photoshop lassen sich Bilder und Fotos nach allen Regeln der Kunst bearbeiten. Gerade bei eher einfachen Problemen weiß man aber oft nicht weiter.

Zum Beispiel dann, wenn beim Öffnen eines Bildes nur eine Meldung über "ungültige oder fehlende JPEG-Marker" erscheint. Was will einem diese Meldung sagen? Dabei liegt die Lösung oft recht nahe: Manchmal haben Dateien die falsche Endung.

Browser haben damit kein Problem, wenn etwa der Dateiname einer Datei auf ".jpg" endet, in Wahrheit aber ein PNG-Bild oder ein GIF enthalten ist. Photoshop ist da weniger tolerant und beschwert sich lieber. Am einfachsten ist es in solchen Situationen, die Dateiendung einfach über den Explorer zu ändern. Aus .jpg wird dann .png und umgekehrt. Und schon öffnet sich die Grafik meist problemlos.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.