Wut ablassen

Mit diesen Emoji-Kombinationen schimpfen Sie auf WhatsApp

+
Klar, Emoji kann jeder. Kombiniert man die Icons aber mal ein wenig anders, ergibt sich eine sehr bildhafte Sprache. 

München - Grantln können die Bayern weltmeisterlich. Aber was, wenn die Wut nicht raus darf, zum Beispiel, weil man in der U-Bahn sitzt? Kein Ding, diese Emojis sind auch in einer Whatsapp verschickt wortgewaltig. 

Kombinierte Bilder sagen mehr als jedes Schimpfwort. Es ist erstaunlich, welche Wörter mit ein wenig Einfallsreichtum und verschiedenen Emojis kreiert werden können. Hier gibt‘s ein wenig Inspiration, Icons mal anders zu verwenden.

1. Was bedeutet zum Beispiel ein Sack Geld, ein „Gesperrt“-Zeichen und ein Schweinchen?

Jawoll, richtig! Es ist schlichtweg eine Alternative, „Arme Sau“ zu sagen. 

2. Ok, folgendes Wort ist nicht ganz so nett...

...aber trotzdem irgendwie gut. Die Übersetzung für die vier Emojis lautet „Himmeltrauriges Ar***loch“.

3. Diese drei Emojis ergeben neu kombiniert ein harmloseres, aber ebenfalls nützliches Wort.

Der „Partykiller“.

4. Vielleicht der meist benutzte Ausruf im Alltag:

Genau, ganz simpel: „Scheiße!“

5. Folgender Code umschreibt eine verweichlichte Person.

Der „Warmduscher“.

6. Ein Teufel und ein Ausrufezeichen ergeben zusammen...

... das Wort „Verdammt!“

7. Auch sehr kreativ ist die Kombination einer Frucht mit einem Instrument.

Voilà, es ist die „Arschgeige“.

8. Und zum Abschluss noch ein besonders netter Wunsch: 

Fahr zur Hölle!

Emojis geben natürlich je nach Kulturkreis, Alter und Geschlecht viel Raum für Interpretation. Die Verwendung kann in manchen Fällen sogar zu Missverständnissen führen. So zum Beispiel das Emoji mit den Dampfwolken, die aus der Nase puffen. Denn der Icon zeigt nicht ein vor Wut schnaubendes Gesicht, sondern ist viel mehr Ausdruck des Triumphs! Hier gibt es noch mehr über die wahre Bedeutung der Emojis.

jum

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.