Messenger

Bald Ausweispflicht bei Whatsapp? Wer diese neue Funktion nutzen will, muss sich verifizieren

In einigen Ländern gibt es bereits die Bezahlfunktion Whatsapp Pay. Könnte für die Nutzung künftig die Verifizierung mit einem Ausweisdokument nötig sein?
+
In einigen Ländern gibt es bereits die Bezahlfunktion Whatsapp Pay. Könnte für die Nutzung künftig die Verifizierung mit einem Ausweisdokument nötig sein?

Whatsapp könnte Nutzer künftig dazu auffordern, ihre Identität mit einem Ausweis zu bestätigen. Das gilt aber nur, wenn man eine bestimmte Funktion nutzen möchte.

Kassel – Whatsapp zählt zu den beliebtesten Messengerdiensten in Deutschland. Trotz der massiven Kritik um die geplanten Änderungen der Nutzungsbedingungen von Whatsapp, erfreut sich die Plattform nach wie vor einer großen Beliebtheit.

Künftig könnte der Messenger aber erneut in der Kritik stehen. Denn: Der Code in der Beta-Version V2.21.22.6 des Messengers deutet darauf hin, dass Nutzer sich künftig mit einem Ausweis verifizieren müssen. Das berichten Entwickler des Magazin XDA Developers.

Whatsapp plant neue Funktion: Bezahldienst wohl nur mit Verifizierung nutzbar

Das soll aber nur notwendig sein, wenn man den Bezahldienst Whatapp Pay nutzen möchte. Dieser ist bisher nur in Indien und Brasilien verfügbar. Bislang erforderte die Nutzung des Dienstes von Whatsapp keine Dokumente zur Identitätsprüfung.

Weitere, spannende Whatsapp-News finden Sie auf unserer Themenseite und weitere interessante Verbraucher-Themen gibt es in unserem kostenlosen Newsletter.

Über die Gründe zur Einführung einer Ausweispflicht kursieren derzeit nur Spekulationen. Möglicherweise plant der Messenger den Start des Bezahldienstes in einem anderen Land, welches die Identitätsprüfung als gesetzliche Anforderung voraussetzt.

Ausweispflicht bei Whatsapp? Unternehmen nimmt Stellung

Whatsapp selbst hat sich zu der Änderung offiziell noch nicht geäußert. Lediglich ein Sprecher des Unternehmens hat sich zur Situation in Indien gemeldet. „In Indien sind für Zahlungen auf Whatsapp keine Verifizierungsdokumente erforderlich“, erklärte der Sprecher. Die künftige Möglichkeit der Verifizierung mit einem Ausweisdokument in anderen Ländern wurde in der Stellungnahme aber nicht dementiert oder bestätigt.

Eine Neuerung bei Whatsapp soll nun für mehr Sicherheit der Nutzer sorgen. Das Update scheint längst überfällig, da es bereits vor über fünf Jahren standardmäßig eingeführt werden sollte. Mit der neuen Funktion sollen künftig täglich mehrere Milliarden Nachrichten geschützt werden. (kas)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.