Tipps für Einsteiger

WhatsApp: So funktionieren die vielen praktischen Features des Messengers

+
WhatsApp hat sich mit seinen praktischen Funktionen als beliebter Messenger-Dienst etabliert.

Mit WhatsApp kann man viele verschiedene Dinge tun, unter anderem Bilder und Nachrichten verschicken. Wir zeigen, was der Messenger noch alles kann.

  • WhatsApp zählt zu den meistgenutzten Messenger-Diensten auf der ganzen Welt. 
  • Mit dem Messenger-Dienst können unter anderem Textnachrichten, Bilder und Videos versendet werden. 
  • Wer WhatsApp nutzen will, muss sich zuerst registrieren.

Ob Textnachrichten verschicken, Statusbilder posten oder mit Freunden per Videochat telefonieren: WhatsApp zählt mit seinen vielen Funktionen weltweit zu den beliebtesten Messenger-Diensten. Dieser Artikel erklärt, was genau WhatsApp und wie der Messenger-Dienst funktioniert. 

Für die Registrierung bei WhatsApp sind nur wenige Schritte notwendig

WhatsApp bietet viele praktische Features. Doch bevor man sich mit seinen Freunden und Bekannten über die schönen Dinge im Leben austauschen kann, braucht man ein Benutzer-Konto. Nutzer können sich bei WhatsApp schnell und einfach registrieren. Dafür sind nur fünf Schritte notwendig. 

So lässt sich ein Chat bei WhatsApp eröffnen

Ob mit einer kurzen Textnachricht über den geplanten Urlaub oder mit einem Bild vom leckeren Mittagessen: Bei WhatsApp kann man seine Freunde und Verwandten ganz bequem auf dem Laufenden halten. Auch Sprachnachrichten und selbstgedrehte Videos können in Einzel- und Gruppenchats verschickt werden. Dafür müssen Nutzer bei WhatsApp einen Chat eröffnen. Erst dann kann die Unterhaltung beginnen. 

Bei WhatsApp kann man Sprachnachrichten verschicken

Beim Formulieren einer Nachricht durch die Innenstadt eilen und nicht stolpern: Das ist mit WhatsApp möglich. Denn Chatter müssen keine Textnachrichten formulieren, um Bekannte über die wichtigsten Neuigkeiten auf dem Laufenden zu halten. Infos können bei WhatsApp auch per Sprachnachricht verschickt werden. Ein Blick aufs Handy-Display ist dabei nicht nötig. 

WhatsApp bietet im Vergleich zur klassischen SMS viele Vorteile

Sie revolutionierte die Kommunikation: die klassische SMS. Kurze Textnachrichten mit maximal 160 Zeichen konnten schnell ins Handy getippt und an Kontakte verschickt werden. Das Simsen war weltweit beliebt. Doch mittlerweile haben Messenger-Dienste die klassische Kurznachricht ersetzt. Denn WhatsApp und Co. bieten im Vergleich zur SMS viele Vorteile.

Bei WhatsApp kann man seinen Live-Standort teilen

Bei WhatsApp können sich Freunde nicht nur kurze Texte und Emojis hin und her schicken. Man kann seinen WhatsApp-Kontakten auch den eigenen Standort mitteilen - und zwar in Echtzeit. Die Funktion gibt es seit 2017. Sie stellte damals eine kleine Revolution innerhalb der Messenger-Welt dar. 

WhatsApp gibt es auch für den PC

Viele haben WhatsApp auf ihren mobilen Smartphones installiert. Doch WhatsApp gibt es auch für den PC. Für die Installation der Computer-Version sind nicht viele Schritte notwendig. 

So kann man bei WhatsApp seine Daten besser schützen

Datenschutz-Skandale schlagen immer wieder hohe Wellen. Auch WhatsApp und Mutterkonzern Facebook gerieten für ihren Umgang mit Nutzer-Daten schon häufiger in die Schlagzeilen. So kann man bei WhatsApp seine Daten besser schützen.

WhatsApp ist kostenlos

Chatten ohne Kosten: Nutzer müssen für die zahlreichen Whats-App-Funktionen seit Jahren keinen Cent bezahlen. Das ist wohl einer der Gründe, warum der Messenger-Dienst auf der ganzen Welt so beliebt ist. Doch es gibt zwei Ausnahmen.

Kontakte können bei WhatsApp einfach blockiert werden

Beleidigende Nachrichten oder ekelhafte Videos: Einige Kontakte können mit ihren Mitteilungen sehr nervig sein. Aber es gibt eine gute Nachricht: Man kann sich beim Messenger-Dienst gegen unangenehme Chats wehren - indem man bei WhatsApp Kontakte blockiert

WhatsApp Business: Unternehmen und Kunden profitieren gleichermaßen

WhatsApp-Desktop leider unter einer Sicherheitslücke. Facebook stuft das Risiko als hoch ein.

Nicht jeder Unternehmer hat eine eigene Webseite mit Shopping-Funktion. Vor allem kleinere Firmen leisten sich diesen Luxus nicht. Der Messenger-Dienst bietet eine einfache Lösung: WhatsApp Business. Die App soll die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden erleichtern.

Möglicher Skandal: Bei WhatsApp soll Amazon-Chef Jeff Bezos vom saudischen Kronprinzen gehackt worden sein.

Der WhatsApp Dark Mode wird von vielen Nutzern sehnsüchtig erwartet. Wer die Android-Beta-Version hat, kann ihn aktivieren. 

Der Dark Mode ist wohl nicht die einzige Neuerung bei WhatsApp. Wir stellen Ihnen die weiteren möglichen Updates vor.

Im Video: Das sind die wichtigsten Neuerungen im Jahr 2020

Von Jan Wendt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.