Die Aktualisierungen im Überblick

WhatsApp bekommt neue Funktionen - auch für die PC-Version

Pünktlich zur Adventszeit zeigen sich die WhatsApp-Entwickler besonders spendabel: Nach neuen Funktionen für die Smartphone-Anwendung hübscht der Messengerdienst nun auch das Desktop-Tool auf dem PC auf.

Jahrelang ließen sich die Whatsapp-Macher Zeit mit der Einführung neuer Features - und nun kann es plötzlich nicht schnell genug gehen. Auf die neuen, heiß ersehnten Funktionen wie GIFs, Videotelefonie und Streaming folgen nun - pünktlich zur Adventszeit - weitere Überraschungen und WhatsApp-Features.

In der neuesten APK-Version des Messengerdienstes, die auf allen Android-Betriebssystemen im Google Play Store kostenlos heruntergeladen werden kann, sind nicht nur alle oben stehenden Funktionen auf einem Fleck vereint und frei verfügbar: Die neueste Version hält weitere ungeahnte Vorteile bereit. 

Zum einen können Android-5.0-Nutzer in der aktuellen Beta-APK (die letzte Version vor dem finalen Release) von einer neuen Chat-Backup-Funktion über Google Drive profitieren, zum anderen soll der brandneue „Low Data Usage“-Modus das Datenvolumen beim Telefonieren mit WhatsApp-Calls schonen.

Entwickler basteln an neuen Desktop-Funktionen

Die größten Neuerungen beziehen sich nun allerdings nicht - wie üblich - auf die Smartphone-Anwendung, sondern auf das dazugehörige Desktop-Tool. WhatsApp kann nämlich entgegen eines weit verbreiteten Irrglaubens auch auch am PC oder Laptop genutzt werden. Das eher unpopuläre WhatsApp Desktop (nicht zu verwechseln mit WhatsApp Web) wurde von den Entwicklern nun instandgesetzt und enthält mit der Version 0.2.24 bald einige Neuerungen. 

Wie die „Computer Bild“ berichtet, können Emojis auch über die Desktop-App endlich in verschiedenen Größen versendet werden. Und auch GIFs, deren Einführung schon auf der Smartphone-Anwendung eine Welle der Begeisterung ausgelöst hat, sollen in WhatsApp Desktop künftig eine größere Rolle spielen: In der neuesten Version wird es im Emoji-Menü auch einen kleinen GIF-Button geben, über den die witzigen Filmchen nach Belieben aufgerufen werden können. 

Außerdem werden nun auch in WhatsApp Desktop alle ausgetauschten Daten detailreich gesichert: Wenn Sie auf das Bild oder den Namen eines beliebigen Chatpartners klicken, öffnet sich eine Übersicht aller Bilder und Videos, die Sie miteinander geteilt haben.

Werden Sie Beta-Tester und nutzen alle Funktionen vor allen anderen

Besonders ungeduldige Technikfreaks, denen automatische WhatsApp-Aktualisierungen grundsätzlich zu lange dauern und der manuelle Download der neuesten Beta-APK ebenfalls zu mühsam ist, können sich übrigens auch als Beta-Tester registrieren lassen. Diese testen die progressiven WhatsApp-Funktionen in der Beta-Version und nutzen die neuesten Features damit vor allen anderen. 

Besitzer von Android-Smartphones können sich dazu dem Tech-Magazin „Techbook“ zufolge ganz unkompliziert auf der Anmelde-Seite des Google Play Stores als Tester registrieren. Wenn der Nutzer tatsächlich ins Programm mit aufgenommen wurde (was nicht unbedingt gesagt ist, weil die Anzahl der Plätze begrenzt ist), werden ihm innerhalb kürzester Zeit über den Google Play Store die neuesten Beta-Updates aufs Handy gespielt.

Doch so verlockend das Beta-Programm auch klingen mag - es hat auch seine Nachteile, neue Features vor allen anderen ausprobieren zu können: Die Beta-Tester verpflichten sich nämlich dazu, eine Test-Version aufs Smartphone zu laden - und die könnte im Vergleich zur regulären Version ziemlich instabil sein; es kann also zu Abstürzen oder unerwarteten Fehlermeldungen kommen. 

Ob das Neueste vom Neuesten dieses Risiko wirklich wert ist, sollten Nutzer vor der Teilnahme am Beta-Programm deshalb gut abwägen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.