Probleme am Montag

Störung legt WhatsApp deutschlandweit lahm

München - Störung bei WhatsApp: Seit Montagnachmittag haben Nutzer des Messaging-Dienstes massive Probleme. Und zwar deutschlandweit.

Bekommen Sie auch gerade keine WhatsApp-Nachrichten mehr oder dauert es lange, bis Ihre versandten Nachrichten ankommen? Dann könnte es daran liegen, dass der Instant-Messaging-Dienst seit dem späten Montagnachmittag mit einer Störung zu kämpfen hat.

Wie die Seite allestörungen.de berichtet, begann die Störung um 16.18 Uhr. Betroffen waren mehr als 4600 User in ganz Deutschland, egal ob in Nürnberg, Köln oder Hamburg. WhatsApp selbst hat sich noch nicht zu dem Zwischenfall geäußert.

Mittlerweile soll das Verschicken von Nachrichten bei vielen Nutzern aber schon wieder funktionieren, nur vereinzelt verzweifeln Smartphone-Nutzer noch am streikenden WhatsApp. "Dauert ewig, bis die Nachricht gesendet wird", beschreibt zum Beispiel ein User sein Problem.

WhatsApp war zuletzt wegen eines Streits um die AGB in die Schlagzeilen geraten. Dem Unternehmen drohte sogar eine hohe Geldstrafe.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.