Wikipedia will Einträge vor Veröffentlichung prüfen

+
Eine Frau liest einen Eintrag auf der Seite des Online-Lexikons Wikipedia.

London - Das Online-Lexikon Wikipedia will Einträge über Politiker und Prominente künftig vor der Veröffentlichung prüfen.

Damit sollen unter anderem Falschmeldungen über den Tod berühmter Personen verhindert werden. Eine Testphase von zwei Monaten werde in “den kommenden Wochen“ auf der englischsprachigen Seite des Mitmach-Lexikons starten, sagte Mike Peel, Vorsitzender des britischen Ablegers Wikipedia UK am Dienstag.

Erfahrene Autoren prüfen Neueinträge

Die Beiträge neuer Schreiber würden von erfahrenen Wikipedia- Autoren auf ihre Richtigkeit geprüft - bisher erscheinen neue Einträge gleich auf der Website. Die deutsche Wikipedia-Seite hat bereits einen Prüfmechanismus. Nach eigenen Angaben werden dort schon seit rund einem Jahr neue Einträge vor der Veröffentlichung zwischengespeichert und gesichtet, um Vandalismus zu verhindern.

Die neue Maßnahme betrifft vor allem Einträge über noch lebende Personen, sagte Peel. Die Entscheidung sei nach einer Umfrage unter Wikipedia-Nutzern gefallen. 80 Prozent von 259 Teilnehmern hätten sich für die neue Maßnahme ausgesprochen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.