Wilde Fingerspiele: Tastaturpuzzeln im Trend

+
Die Tastatur im Originalzustand: So sollte sie nach dem Zusammensetzen der einzelnen Tasten wieder aussehen.

Stuttgart - Wilde Fingerspiele finden auf der Stuttgarter Messe Hobby & Elektronik statt. Denn dort wird der erste Deutsche Meister im Tastaturpuzzeln gesucht.

Hier ist nicht nur Fingerspitzengefühl, sondern auch Schnelligkeit gefragt. Auf der Stuttgarter Messe Hobby & Elektronik wird vom 12. bis 15. November die erste Deutsche Meisterschaft im Tastaturpuzzeln ausgetragen.

Die World Wide Championship of LAN-Gaming (WWCL) hat das Tastaturpuzzeln erst vor kurzem in das Wettbewerbsprogramm aufgenommen. Beim Tastaturpuzzeln geht es darum, möglichst schnell 105 Tasten auf eine lose Computer-Tastatur wieder in die richtige Reichenfolge einzusetzen. Dafür haben die Teilnehmer 100 Sekunden Zeit. Wo man anfängt ist egal, hauptsache die Tasten sitzen wieder an der richtigen Stelle.

ku

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.