Mehrere Möglichkeiten

Windows-Screenshots: Es geht besser als mit der Druck-Taste

+
Über die Druck-Taste erstellt man einen Screenshot vom gesamten Desktop. Doch es gibt noch andere Möglichkeiten. Foto: Marc Tirl

Über die Druck-Taste lässt sich ganz einfach ein Screenshot des Windows-Desktops erstellen. Doch auch ein aktives Fenster oder ein bestimmter Bereich lassen sich speichern. Aber wie?

Berlin (dpa/tmn) - Den Druck auf die Druck-Taste, um einen Screenshot zu erstellen, kennen die meisten Windows-Nutzer. Das Problem: Man erstellt ein Abbild des kompletten Desktops, der vielleicht sogar zwei Bildschirme umfasst und dann eventuell noch beschnitten werden muss.

Doch es geht auch einfacher: Wer Alt- und Druck-Taste bedient, holt sich nur das gerade aktive Fenster in den Zwischenspeicher. Wer Windows- und Druck-Taste drückt, hat zwar wieder den gesamten Desktop "abfotografiert", umgeht aber die Zwischenablage, weil der Screenshot im PNG-Format direkt im Pictures-Ordner des Windows-Nutzers gespeichert wird.

Noch zielgenauer geht es mit dem sogenannten Snipping Tool, das man über das Startmenü starten kann, indem man dort seinen Namen eingibt und dann auf den erscheinenden Eintrag doppelklickt. Dann geht ein kleines Dialogfenster auf, in dem man nur noch auf die Schaltfläche "Neu" klicken muss, damit ein Kreuz erscheint, mit dessen Hilfe man mit gedrückter linker Maustaste den gewünschten Bereich seines Screenshots auswählt.

Den Screenshot speichert man dann über "Datei/Speichern unter", wobei sich im Speichern-Dialog unter "Dateityp" unten noch das voreingestellte PNG- etwa ins JPEG-Format ändern lässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.