Unkompliziert nutzen

Windows-Timer schaltet Rechner aus

+
Damit nicht nur der PC-Nutzer einschläft, sondern auch der PC selbst, kann man den Windows-Timer einstellen. Foto: Hans Wiedl/dpa-Zentralbild/ZB

Viele Menschen nutzen den Computer als Einschlafmöglichkeit. Idealerweise sollte dann auch das Gerät zeitnah ausgehen. Doch wie geht das? Zum Glück gibt es den Windows-Timer.

Berlin (dpa/tmn) - In Windows lässt sich ein Timer aktivieren, der das Betriebssystem nach einer vom Nutzer voreingestellten Zeit herunterfährt und den Rechner ausschaltet.

Um den Timer stellen zu können, muss man auf dem Desktop eine freie Stelle auswählen, darauf mit der rechten Maustaste klicken und im dann erscheinenden Kontextmenü "Neu/Verknüpfung" auswählen. Es erschein ein Befehlsfeld, in das man "shutdown.exe -t 1800 -f -s" (ohne Anführungen) tippt und dann auf "Weiter/Fertig stellen" klickt. 1800 steht dabei für 1800 Sekunden, also eine halbe Stunde.

Um den Timer zu aktivieren, reicht ein Doppelklick auf die Verknüpfung. Eine andere Zeitspanne lässt sich einstellen, wenn man mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung klickt, unter "Eigenschaften" einen neuen Sekundenwert einträgt und dann mit "Übernehmen/OK" bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.