Action-RPG

"Cyberpunk 2077" auf der Switch: Wie realistisch ist eine Umsetzung für Nintendo?

+
Wird "Cyberpunk 2077" auch für die Nintendo Switch erscheinen?

Mit "The Witcher 3" bewies CD Projekt Red, dass die Portierung eines PC-Hits für die Switch funktioniert. Aber wie groß sind die Chancen, "Cyberpunk 2077" auf dem Handheld zu spielen?

Diese Frage haben Entwickler von CD Projekt Red (CDPR) nun beantwortet. Fans der Nintendo Switch dürften aber nicht so glücklich über die Antwort sein. Denn bisher gäbe es keine Pläne, "Cyberpunk 2077" auch für die Handheld-Konsole anzubieten.

"Cyberpunk 2077": Keine Switch-Version geplant

Dabei hat das polnische Entwicklerstudio mit "The Witcher 3" bereits bewiesen, dass es ein umfangreiches Rollenspiel für die Switch portieren kann. Ein Bekenntnis zu einer Umsetzung von "Cyberpunk 2077" für die Switch gibt es trotzdem nicht. In einem Interview mit der Gaming-Website Gamespot erklärte John Marmais Folgendes:

"Wer hätte gedacht, dass ein Spiel wie 'The Witcher 3' auf Switch möglich wäre, also wer weiß? Ich schätze, wir werden sehen, ob wir uns entscheiden, es auf die Switch zu bringen, wenn wir es schaffen. Wahrscheinlich nicht."

Marmais leitet das CDPR-Studio in Krakau und hat vielen Switch Fans mit seiner Aussage einen herben Dämpfer versetzt. Aber noch dürfen sie davon träumen, "Cyberpunk 2077" eines Tages auf der Nintendo-Konsole zu spielen.

Hier lesen: "Cyberpunk 2077" - Krasser als die Polizei in GTA? Spieler sollten vorsichtig sein.

"Cyberpunk 2077": Mikrotransaktionen sind schlecht, DLCs eine gute Idee

Im Interview mit Gamespot ging Marmais auch auf die Frage ein, was für "Cyberpunk 2077" nach dem Release geplant ist. Man habe mit "Witcher 3" und kostenlosen DLC sowie kostenpflichtigen Addons gute Erfahrung gemacht. Er sehe keinen Grund, warum man dies nicht weiterführen solle. "Wir sprechen noch nicht darüber, aber es scheint, dass dies der richtige Weg wäre", sagte Marmais.

Auch das Thema Mikrotransaktionen wurde thematisiert. Nach dem Release eines Spiels seien diese eine schlechte Idee, aber sie seien sehr profitabel. "Aber wenn es jeder hasst, warum sollten wir so etwas tun und das Wohlwollen unserer Kunden verlieren," stellte Marmais fest.

"Cyberpunk 2077" erscheint am 16. April 2020 für PC, Playstation 4 und Xbox One. Auf die Frage, wie sicher er ist, dass CD Projekt Red das Releasedatum einhalten wird, sagte Marmais, dass viele Leute ein gutes Gefühl haben. Manche hätten Angst davor. Dies sei eine normale Gefühlsmischung im Studio. Die Vorgabe laute: "Wir müssen das Datum einhalten."

Auch interessant: "Cyberpunk 2077" - Neues Gameplay-Video begeistert Fans.

anb

"Cyberpunk 2077": Auf diese Highlights können sich Spieler freuen

Wie Hauptcharakter V aussieht, können Spieler in "Cyberpunk 2077" selbst festlegen.
Wie Hauptcharakter V aussieht, können Spieler in "Cyberpunk 2077" selbst festlegen. © CD Projekt Red
Nach der Charaktererstellung geht es nach Night City.
Nach der Charaktererstellung geht es nach Night City. © CD Projekt Red
Erkundet wird die Open-World-Stadt entweder mit dem Auto oder zu Fuß.
Erkundet wird die Open-World-Stadt entweder mit dem Auto oder zu Fuß. © CD Projekt Red
Aber Vorsicht: Nicht alle Menschen in Night City sind freundlich.
Aber Vorsicht: Nicht alle Menschen in Night City sind freundlich. © CD Projekt Red
Aber Gott sei Dank gibt es Microchips, mit denen man sich verbessern kann.
Aber Gott sei Dank gibt es Microchips, mit denen man sich verbessern kann. © CD Projekt Red
Neben Chips lassen sich auch andere (Körper-)Modifikationen in "Cyberpunk 2077" nutzen.
Neben Chips lassen sich auch andere (Körper-)Modifikationen in "Cyberpunk 2077" nutzen. © CD Projekt Red
Eine dieser Mods sind Armklingen, vor denen Gegner sich in Acht nehmen sollten.
Eine dieser Mods sind Armklingen, vor denen Gegner sich in Acht nehmen sollten. © CD Projekt Red
Aber man muss ja nicht immer kämpfen. In "Cyberpunk 2077" sollte man sich genug Zeit nehmen, um die schönen Seiten von Night City zu entdecken.
Aber man muss ja nicht immer kämpfen. In "Cyberpunk 2077" sollte man sich genug Zeit nehmen, um die schönen Seiten von Night City zu entdecken. © CD Projekt Red
Wird Keanu Reeves - aka Johnny Silverhand - eine Art Mentor für den Hauptcharakter in "Cyberpunk 2077"?
Wird Keanu Reeves - aka Johnny Silverhand - eine Art Mentor für den Hauptcharakter in "Cyberpunk 2077"? © CD Projekt Red
Wird Keanu Reeves - aka Johnny Silverhand - eine Art Mentor für den Hauptcharakter in "Cyberpunk 2077"?
Wird Keanu Reeves - aka Johnny Silverhand - eine Art Mentor für den Hauptcharakter in "Cyberpunk 2077"? © CD Projekt Red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.