X-T2 von Fujifilm: Wetterfeste Kamera ohne Spiegel

+
Moderne Technik im Retro-Look: Fujifilm hat die spiegellose X-T1 überarbeitet und schickt ab September die X-T2 ins Rennen. Foto: Fujifilm

Fujifilm bringt eine neue Systemkamera heraus. Höhere Anzahl an Megapixeln, ein geschützter Sucher und eine besseren Scharfstellung: Das sind die Merkmale des neuen Typs.

Kleve (dpa/tmn) - Fujifilm hat nach zweieinhalb Jahren seine spiegellose Systemkamera X-T1 überarbeitet. Der Nachfolger X-T2 kommt mit schnellerem Prozessor, mehr Pixeln und einem deutlich schnelleren Autofokus. Nach Herstellerangaben kommt ein Hybrid-Autofokussystem zum Einsatz.

Rund 40 Prozent der Sensorfläche sind Phasendetektionsfelder, rund 65 Prozent der Bildfläche verfügen über einen Kontrastautofokus. Fotografen sollen die Scharfstellung außerdem besser kontrollieren können.

Auch an der Sensorauflösung hat Fujifilm geschraubt. Statt 16 gibt es nun 24 Megapixel auf dem APS-C-Sensor. Videos kann die X-T2 im UHD-Format mit 3840 zu 2160 Pixeln aufzeichnen. Im Sucher der gegen Staub und Spritzwasser geschützten Kamera zum Preis von rund 1700 Euro steckt ein kleines OLED-Display mit einer Auflösung von 1024 zu 768 Pixeln, das Bildkontroll- und Menüdisplay ist schwenkbar. Die Fujifilm X-T2 soll im September in den Handel kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.